SAP
- Stefan Limmer - Redakteur

SAP: Goldman Sachs würde kaufen

Der Aktienkurs von SAP verläuft seit Monaten in einem intakten Aufwärtstrend. Ein Ausbruch über das alte 52-Wochenhoch sollte nur eine Frage der Zeit sein. Ein positiver Analystenkommentar der US-Investmentbank Goldman Sachs sorgt für zusätzliche Unterstützung.

Goldman Sachs hat die Aktie von SAP auf ihrer "Conviction Buy List" belassen. Analyst Mohammed Moawalla schreibt in seiner kürzlich veröffentlichten Studie, dass der Softwarekonzern optimistisch in die Zukunft blickt. Die neue Echtzeit-Datenbank Hana, die den Kunden helfen soll die Effizienz innerhalb der Unternehmensabläufe zu steigern, bleibt hierbei der wichtigste Wachstumstreiber von SAP.

Vor Jahreshoch

Charttechnisch macht der DAX-Titel einen hervorragenden Eindruck. Zwar ging den Bullen Ende des vergangenen Jahres, nachdem die Aktie bei 62,79 Euro ein neues 52-Wochenhoch markierte, die Luft aus. Nach einem Rücksetzer bis auf den horizontalen Widerstand im Bereich der 58-Euro-Marke hat sich der Aktienkurs von Europas größtem Softwarekonzern mittlerweile wieder erholt. Mit dem positiven Analystenkommentar im Rücken, sollte ein Ausbruch über das alte Hoch und eine anschließende Fortsetzung des Aufwärtstrends nur eine Frage der Zeit sein.

Basisinvestment

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung, dass SAP in jedes DAX-Depot gehört. Die derzeitigen Kurse können für Käufe genutzt werden. Ein Stopp bei 52,00 Euro auf Schlusskursbasis sichert die Position nach unten ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Börsenpunk: Marihuana-Aktien: Wer ist nach Canopy das nächste Ziel? Conti oder SAP, NEL oder Blue Apron – dazu Geld verdienen mit Campari, Constellation Brands und Co

Wein, Whiskey, Sekt, Bier - mit Getränken machen Konzerne wie Constellation Brands, Diageo oder Pernod Ricard viel Geld. Das zeigt sich auch bei den Aktien der Getränkehersteller. Nach Constellation Brands will nun auch Diageo in den Marihuana-Markt einsteigen. Der Börsenpunk hat sich die … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das passt!

Die Software-Schmiede SAP konkretisiert erneut die Gesamtjahresprognose. Sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebsergebnis legen die Walldorfer die Latte höher – vorbörslich reagierte das Papier zwischenzeitlich mit Zugewinnen und einem neuen Rekordhoch. Doch damit ist noch nicht das Ende der … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das müssen Sie vor den Zahlen wissen

Am Donnerstag fällt der Startschuss für die Berichtssaison im DAX. Mit SAP öffnet zum Auftakt ein Index-Schwergewichte die Bücher zum abgelaufenen zweiten Quartal. Im Fokus der Anleger und Analysten steht neben der angestrebten Margen-Verbesserung auch das Cloud-Wachstum der Walldorfer. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP: Heiße Phase

Die ruhige Zeit an der Börse ist vorüber. In der kommenden Woche gewähren zahlreiche Unternehmen Einblick in ihre Bücher. Mit Netflix, Microsoft, General Electric und Co sind auch große US-Unternehmen dabei, sodass es gute Hinweise geben wird, ob die starke weltwirtschaftliche Entwicklung anhält. … mehr