SAP
- Stefan Limmer - Redakteur

SAP: Goldman Sachs würde kaufen

Der Aktienkurs von SAP verläuft seit Monaten in einem intakten Aufwärtstrend. Ein Ausbruch über das alte 52-Wochenhoch sollte nur eine Frage der Zeit sein. Ein positiver Analystenkommentar der US-Investmentbank Goldman Sachs sorgt für zusätzliche Unterstützung.

Goldman Sachs hat die Aktie von SAP auf ihrer "Conviction Buy List" belassen. Analyst Mohammed Moawalla schreibt in seiner kürzlich veröffentlichten Studie, dass der Softwarekonzern optimistisch in die Zukunft blickt. Die neue Echtzeit-Datenbank Hana, die den Kunden helfen soll die Effizienz innerhalb der Unternehmensabläufe zu steigern, bleibt hierbei der wichtigste Wachstumstreiber von SAP.

Vor Jahreshoch

Charttechnisch macht der DAX-Titel einen hervorragenden Eindruck. Zwar ging den Bullen Ende des vergangenen Jahres, nachdem die Aktie bei 62,79 Euro ein neues 52-Wochenhoch markierte, die Luft aus. Nach einem Rücksetzer bis auf den horizontalen Widerstand im Bereich der 58-Euro-Marke hat sich der Aktienkurs von Europas größtem Softwarekonzern mittlerweile wieder erholt. Mit dem positiven Analystenkommentar im Rücken, sollte ein Ausbruch über das alte Hoch und eine anschließende Fortsetzung des Aufwärtstrends nur eine Frage der Zeit sein.

Basisinvestment

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung, dass SAP in jedes DAX-Depot gehört. Die derzeitigen Kurse können für Käufe genutzt werden. Ein Stopp bei 52,00 Euro auf Schlusskursbasis sichert die Position nach unten ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: SAP hängt Oracle ab

Der Aktionärsbrief erklärt, SAP ist im dritten Quartal des laufenden Jahres schneller gewachsen als der US-Wettbewerber Oracle. Dank eines starken Geschäfts mit Angeboten über die Cloud (Softwareprogramme, die über ein Netzwerk gemietet werden, anstatt wie herkömmlich gegen eine einmalige … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP nach den Zahlen: Das sagen die Analysten

Licht und Schatten: Obwohl das vergangene Quartal nicht den Erwartungen der Experten entsprach, erhöhte der Software-Riese SAP seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Nach vorbörslichen Verlusten drehten die Papiere deutlich ins Plus. Viele Analysten sehen weiterhin viel Potenzial für den … mehr