SAP
- DER AKTIONÄR

SAP: Analyse von U. Trabert (Bankhaus Metzler)

Gemischte Q3-Zahlen

Die Quartalszahlen des Softwarekonzerns konnten den Markt nicht begeistern, wurden aber auch nicht verrissen. Das EBIT stieg von 576 auf 601 Mio EUR. Der Umsatz blieb mit einem Anstieg von 2,21 auf 2,42 Mrd EUR unter den Erwartungen. Der Markt bemängelte zudem die Nichtanhebung des Jahresausblicks. Dazu ein Interview mit Ulrich Trabert, Analyst beim Bankhaus Metzler.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP mit Zukauf – diese Marken sind jetzt wichtig!

Mit Gigya erwirbt SAP eine Kundenverwaltungsplattform- und profilierungssoftware. Kostenpunkt: Laut Techcrunch 350 Millionen Dollar. Im vierten Quartal dieses Jahres soll die Übernahme abgeschlossen sein und anschließend in die SAP-Sparte Hybris eingegliedert werden. Derweil steht die SAP-Aktie vor … mehr