SAP
- Nikolas Kessler - Volontär

SAP: Mehr Gewinn trotz Schwäche beim Umsatz – Anleger unbeeindruckt

Der Softwarekonzern SAP hat am Mittwochmorgen den endgültigen Zwischenbericht für das erste Quartal vorgelegt. Nach vorbörslichen Gewinnen ist die Aktie im frühen Handel ins Minus gerutscht.

Trotz Schwächen beim Erlös hat SAP im ersten Quartal deutlich mehr verdient. Der Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 38 Prozent auf 570 Millionen Euro, wie der DAX-Konzern am Mittwoch mitteilte. Vor einem Jahr hatten Aufwendungen für Zukäufe sowie für das aktienbasierte Bonusprogramm und Kosten für einen Stellenabbau aus dem Jahr 2014 zu Buche geschlagen.

Bereits vor knapp zwei Wochen hatten die Walldorfer Eckdaten vorgelegt und dabei ein überraschend niedriges Umsatzplus von fünf Prozent auf 4,73 Milliarden Euro gemeldet. Analysten trauen dem Konzern jedoch zu, bereits im zweiten Quartal wieder Boden gut zu machen. Die Pipeline sei gut gefüllt und das zweite Vierteljahr sei gut angelaufen, hieß es auch vom Unternehmen. Den Ausblick für das laufende Jahr hat der Vorstand bestätigt.

Stop-Buy und Abstauberlimit setzen

Nach Veröffentlichung der Eckdaten war die Aktie kurzzeitig unter Druck geraten, konnte sich jedoch schnell stabilisieren und anschließend bereits wieder rund acht Prozent zulegen. Da das Papier nach den endgültigen Zahlen am Morgen aber erneut moderat ins Minus gerutscht ist, lässt der nachhaltige Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend weiterhin auf sich warten.

Investierte Anleger bleiben dabei. Neueinsteiger können sich mit einem Stop-Buy bei 72,20 Euro und einem Abstauberlimit im Bereich von 66 Euro auf die Lauer legen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Das reicht noch nicht

Der Ausbruch lässt weiter auf sich warten. Am Montag zählt SAP zu den schwächeren Werten im DAX. Damit bewegt sich der Softwaretitel nach wie vor im Bereich von 77 Euro. Diese Marke bildet die untere Begrenzung des engen Seitwärtstrends, in dem die Aktie der Walldorfer inzwischen seit Mitte Juli … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: SAP hängt Oracle ab

Der Aktionärsbrief erklärt, SAP ist im dritten Quartal des laufenden Jahres schneller gewachsen als der US-Wettbewerber Oracle. Dank eines starken Geschäfts mit Angeboten über die Cloud (Softwareprogramme, die über ein Netzwerk gemietet werden, anstatt wie herkömmlich gegen eine einmalige … mehr