- DER AKTIONÄR

SAP - Gelungene Überraschung!

Der Softwarehersteller SAP hat die Analystenprognosen im dritten Quartal deutlich übertroffen. Auf Jahressicht rechnen die Walldorfer nun mit einem höheren Lizenzumsatz.

Der Softwarehersteller SAP hat die Analystenprognosen im dritten Quartal deutlich übertroffen. Auf Jahressicht rechnen die Walldorfer nun mit einem höheren Lizenzumsatz.

Von Steffen Eidam

Damit haben die Wenigsten gerechnet: Europas größter Softwarehersteller SAP hat seine Lizenzumsätze zwischen Juli und September um 20 Prozent gesteigert. Weil auch noch der Überschuss höher ausfiel als erwartet, setzt sich die Aktie mit einem Gewinn von mehr als 3,5 Prozent an die Spitze der Gewinnerliste im DAX.

Starke Lizenzumsätze

Im dritten Quartal kletterten die SAP-Lizenzumsätze, die richtungsweisend für den künftigen Gesamtumsatz sind, um 20 Prozent auf 590 Millionen Euro. Der Analystenkonsens lag lediglich bei 552 Millionen Euro. Im selben Zeitraum verbesserte sich der Überschuss von 291 Millionen Euro auf 334 (Prognose: 329) Millionen Euro. Der Gesamtumsatz wuchs im dritten Quartal um 13 Prozent auf 2,01 Milliarden Euro. "Wir hatten Rekordumsätze mit Software-Lizenzen im dritten Quartal", freute sich SAP-Chef Henning Kagermann. Insbesondere in den USA, dem größten Absatzmarkt von SAP, konnte der Umsatz um satte 34 Prozent auf 199 Millionen Euro ausgebaut werden. SAP rechnet aufgrund der starken Zahlen jetzt auf Jahressicht mit einem Anstieg bei den Lizenzumsätzen zwischen 12 und 14 statt 10 bis 12 Prozent. Das Management hob zudem die Schätzung für den Proforma-Gewinn im Gesamtjahr von 4,37 Euro auf 4,85 bis 4,95 Euro je Aktie an.

Analysten uneins

Anders als viele kaufwillige Marktteilnehmer sind die Analysten geteilter Meinung. Während die Landesbank Rheinland-Pfalz die SAP-Aktie von "outperformer" auf "marketperformer" zurückstuft, behält die Schweizer Großbank UBS ihr "Neutral"-Rating mit Kursziel von 160 Euro bei. Vor allem das starke Deutschlandgeschäft habe positiv überrascht. Zudem wuchs SAP in den Vereinigten Staaten noch schneller als erwartet. Einer Händlereinschätzung zufolge sollte jetzt der Sprung über die Hürde bei 145,80 Euro gelingen. Dann sieht das Papier auch charttechnisch wieder gut aus. Ein anderer Händler zeigte sich etwas enttäuscht vom Ausblick. In den ersten neun Monaten sei der Lizenzumsatz um 18 Prozent geklettert, auf Jahressicht erwartet SAP "nur" einen Anstieg zwischen zwölf und 14 Prozent.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV