Banco Santander
- Fabian Strebin - Redakteur

Santander im Aufwind: Kaufsignal voraus

Die Banco Santander setzt nach der jüngsten Verschnaufpause ihren Aufwärtstrend unvermindert fort. Zwei positive Analystenstudien sorgen für Rückenwind.

Die Analysten der Deutschen Bank haben vor Zahlen ihr Kursziel für die Aktie der Banco Santander von 5,50 auf 6,10 Euro erhöht. Die Empfehlung bleibt bei „Buy“. Für die spanische Bankenbranche im Allgemeinen ist Analyst Ignacio Ulargui aber nicht so positiv gestimmt wie für die Notierung von Banco Santander: Im abgelaufenen Quartal dürften die Erlöse weiter unter Druck gewesen sein, was an der starken Volumenausrichtung in der Branche liege.

Auch für die Investmenbank JPMorgan ist die Aktie der Banco Santander ein Kauf. Analystin Sofie Peterzens hat die Einstufung auf „Overweight“ belassen. Sie fürchtet zwar zunehmende Klagen wegen falscher Gebühren durch eine mögliche Änderung des spanischen Hypothekengesetzes. International aufgestellte Häuser wie die Banco Santander seien davon aber am wenigsten betroffen. Deshalb gehört die Aktie zu ihren „Top Picks“ in der spanischen Branche.

Nicht aufzuhalten

Die Aktie der Banco Santander befindet sich auf dem Weg Richtung 6,00 Euro, einzig der Widerstand bei 5,80 Euro müsste noch überwunden werden. Der seit Juni 2016 bestehende Aufwärtstrend ist weiter gültig. Eine Unterstützung liegt im Bereich von 5,70 Euro. Ebenfalls positiv ist die steigende 200-Tage-Linie bei 4,62 Euro.

Fundamental liegt die Aktie mit einem KGV von 12 gleichauf mit der Peer-Group. Ein Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,9 hebt das Wertpaper aber positiv ab. Zudem winkt Aktionären eine Dividendenrendite von 3,7 Prozent. DER AKTIONÄR rät zum Kauf und sieht ein Kursziel von 8,00 Euro. Anleger sollten bei 4,50 Euro einen Stopp setzen.

 

 


 

Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte

Autor: Hanke, Ulrich W.
ISBN: 9783864703782
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 30.06.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Von den großen Investoren kann man sich einiges abschauen – doch was ist für Privatanleger wirklich brauchbar? Ulrich W. Hanke nimmt die Strategien von Benjamin Graham, Warren Buffett, Michael O’Higgins, Joel Greenblatt, John Neff, Peter Lynch, Ken Fisher, William O’Neil, James O’Shaughnessy, Martin Zweig, David Dreman und Anthony Gallea unter die Lupe. Hinzu kommen populäre deutsche Börsenstrategen wie Max Otte, Uwe Lang und Susan Levermann. Hanke analysiert die Methoden der Börsenlegenden und arbeitet heraus, wie die Systeme funktionieren, welche Kennzahlen und welche Werte dabei wichtig sind. Er gibt Anlegern Filter und Checklisten an die Hand, mit denen sie in den Fußstapfen der Börsenstars wandeln können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Banco Santander: Brasilien sei Dank

Die Zahlen der Banco Santander zum abgelaufenen Quartal fielen besser aus als erwartet: Der Nettogewinn legte im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 1,87 Milliarden Euro zu. Analysten waren im Vorfeld nur von 1,63 Milliarden Euro ausgegangen. Der Konzern konnte in allen wichtigen Märkten … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Banco Santander: Potenzial noch nicht ausgereizt

Die Aktie der Banco Santander hat innerhalb der letzten zwölf Monate eine beachtliche Performance von mehr als 55 Prozent auf das Parkett gelegt. Von dem Rücksetzer im März hat sich der Kurs ebenfalls erholt und liegt auf Monatssicht über acht Prozent im Plus. Die Analysten von JP Morgan sehen noch … mehr