Samsung
- Benedikt Kaufmann

Samsung: Neuheiten von Branchenprimus

Im Rahmen einer Kooperation zwischen Samsung, der Telecom Italia Mobile (TIM) und Gemalto, wird in Italien mit der Smartwatch Samsung Gear S2 Classic 3G das erste Mobilgerät mit einer embeddedSIM (eSIM) herausgebracht, was eine Weiterentwicklung der SIM-Karte und der Mobilgeräte darstellt.

Neuartige SIM-Karten

Die eSIM soll künftig klassische SIM-Karten ersetzen. Sie ist kleiner als bisherige Kartenvarianten, ist direkt im Gerät verbaut und nicht auswechselbar. Für Hersteller entfällt die Aufnahmemechanik der SIM-Karte, was sich gerade für kleinere Geräte als praktisch erweist. Die gelungene Kooperation von TIM, Samsung sowie Gemalto, zeigt die Fähigkeit dieser drei Marktteilnehmer zur Entwicklung innovativer Dienstleistungen für das Internet der Dinge beizutragen. Dank dieser Kooperation könnten zukünftig Menschen in der Lage sein, viele Dinge unmittelbar von unterwegs zu erledigen. Kleinigkeiten, wie das Senden und das Empfangen von Mails bis hin zur Zubereitung von Kaffee können dann schon auf dem Heimweg in die „per Anruf“ vorgeheizte Wohnung erfolgen. Die Welt der Wearables, in die Samsung in den letzten Jahren investiert hat, stellt ein wichtiges Verbindungsglied innerhalb eines mobilen Ökosystems, das zahlreiche Anwendungen in unterschiedlichen Bereichen - von Sport über Lifestyle bis hin zu Business - betrifft.

Es gibt was auf die Ohren!

Dies ist jedoch nicht die einzige Neuheit mit der die Koreaner diese Woche aufwarten. Es hat eine Weile gedauert, aber Berichten zufolge plant Samsung mit ihrem smarten Lautsprecher Scoop einen Angriff auf die Echo-Serie von Amazon. Im Bereich der mobilen Ökosysteme hat der Versandriese bereits seit Ende 2014 smarte Lautsprecher im Angebot. Der Echo dient neben der Musik-Wiedergabe auch als Smart Home-Zentrale, um beispielsweise Lampen aus der Ferne ein- und auszuschalten. In den USA ist die Echo-Serie mit über drei Millionen verkaufter Geräte bereits ein Erfolg. Der als direkter Konkurrent platzierte Samsung Scoop soll ebenfalls mit einer Spracherkennungssoftware ausgestattet sein und könnte in der Smart-Home-Serie von Samsung einen wichtigen Baustein liefern. Die Verbreiterung der Smart-Home-Palette um eine benutzerfreundliche Spracherkennung könnte das bisher noch fehlende Zugpferd in Samsungs Smart-Home-Ökosystem werden.

Empfehlung

Samsung Electronics erzielte im letzten Quartal einen Umsatz von umgerechnet 45 Milliarden Dollar und generiert daraus einen Gewinn von 7,2 Milliarden Dollar. Eindeutiges Zugpferd ist die Mobile Sparte mit dem Smartphone Galaxy S7: Auf sie entfiel 23,6 Milliarden Dollar Umsatz und 3,8 Milliarden Dollar Gewinn. Ständige Neuerungen und bessere Zahlen wie Apple machen den Branchenprimus zu einem kaufenswerten Papier. Stark profitieren könnte die Aktie zudem, wenn sich die Spekulationen um Samsungs Elektroauto konkretisieren.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: