Salzgitter
- Thomas Bergmann - Redakteur

Salzgitter-Aktie: Goldman Sachs reduziert das Kursziel

Bei Salzgitter droht die Anfang September eingeläutete Erholung zu verpuffen. Nach der schwachen Entwicklung in den zurückliegenden Tagen folgt heute Morgen ein negativer Analystenkommentar aus den USA. Das Kursziel liegt unterhalb wichtiger Chartmarken.

Die Experten von Goldman Sachs sind weiterhin bearish für den MDAX-Konzern eingestellt. Sie haben in ihrer jüngsten Analyse das Kursziel von 25 auf 23 Euro gesenkt und das Papier zum Verkauf empfohlen.

Absturz nach Gap-Close

Am 14. September markierte die Salzgitter-Aktie mit 35,155 Euro ein neues Bewegungshoch, gleichzeitig schloss das Papier die am 27. Juni aufgerissene Kurslücke. Dieser Aufwärtstrend konnte allerdings nicht weitergeführt werden, der MDAX-Wert konsolidiert seitdem.

Entscheidend für den weiteren Verlauf ist, ob die psychologisch wichtige Marke von 30 Euro gehalten werden kann. Sollte dem nicht der Fall sein, läge die nächste Unterstützung bei 28 Euro. Bei 27,025 Euro befindet sich die letzte Bastion in Form des Jahrestiefs.

Salzgitter

Kein Kauf

Nach dem jüngsten Kommentar von Goldman Sachs könnten wichtige Unterstützungen in Gefahr sein und sich der übergeordnete Abwärtstrend noch einmal beschleunigen. DER AKTIONÄR ist allerdings der Meinung, dass die schlechten Meldungen mittlerweile im Kurs eingepreist sind und die Aktie langfristig Potenzial hat. Mehr dazu lesen Sie im AKTIONÄR 40/12.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Salzgitter: Keine Panik, aber…

Am Freitag treten die Importzölle der USA auf Stahl- und Aluminium-Produkte aus der EU in Kraft. Die protektionistischen Maßnahmen von Donald Trump sorgen weder bei den US-Konzernen noch in Europa für Freude. An den Börsen gaben vor allem die Stahlaktien nach. Bei Salzgitter besteht keine Panik, es … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Salzgitter: Angst vor Trump – das sagt der Chef

Am Donnerstag hat der Stahlkonzern Salzgitter seine Anleger zur Hauptversammlung eingeladen. Neben den starken Ergebnissen in den vergangenen Quartalen stand vor allem die Sorge um mögliche Strafzölle aus den USA im Fokus. Konzernchef Heinz Jörg Fuhrmann hofft dabei auf eine diplomatische Lösung. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Salzgitter: Hier brummt das Geschäft

Deutschlands zweitgrößter Stahlhersteller Salzgitter hat im ersten Quartal mehr verdient als im Vorjahr. Nachdem zuletzt die Prognose bereits erhöht wurde, bestätigte der MDAX-Konzern damit, dass es in der Stahlbranche derzeit gut läuft. Die Aktie notiert nach einer Berg- und Talfahrt im … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Salzgitter: Prognose rauf – Aktie springt an

Im freundlichen Marktumfeld legt die Aktie von Salzgitter am Freitag besonders stark zu. Die Ursache für den Kursanstieg ist schnell gefunden. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen deutschen Unternehmen aus der zweiten Reihe hat der Stahlkonzern starke Zahlen vermeldet. Besonders erfreulich: Die … mehr