Salzgitter
- DER AKTIONÄR

Salzgitter: Rekordgewinn 2006 (Interview mit R. Flach, CEO Klöckner-Werke)

Beteiligung an Klöckner-Werke

Der Stahl- und Röhrenhersteller Salzgitter übernimmt die Industrieholding Klöckner-Werke. Mit der WCM Gruppe sei ein Vertrag über den Kauf von 78% des Unternehmens geschlossen worden, teilte Salzgitter mit. Als Teil des Pakets werde ebenfalls eine Beteiligung von 71% an der RSE Grundbesitz und Beteiligungs-AG an Salzgitter gehen. Die Höhe des Kaufpreises wurde nicht genannt. Zudem veröffentlichte Salzgitter Zahlen. Der Konzern hat 2006 vor allem getrieben von Sondereffekten einen Rekordgewinn erzielt und blickt zuversichtlich auf 2007. Der Vorsteuergewinn sei 2006 auf 1,85 Mrd EUR gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Ausschlaggebend war neben der hohen Stahlnachfrage vor allem der Verkauf der Beteiligung an der französischen Vallourec. Im Interview: Roland Flach, CEO Klöckner-Werke

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Salzgitter: Das müssen Anleger jetzt beachten

Nach den Zahlen kam es bei der Aktie von Salzgitter zum Rücksetzer. Am Mittwoch zeigt sich der Stahlkonzern wieder erholt. Das positive Marktumfeld verleiht der Aktie Schwung. Im Fokus steht derweil vor allem der Ausblick für das laufende Jahr. Die Analysten sind sich uneins, wie die Prognose zu … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Salzgitter: Schwarze Zahlen, aber...

Sparmaßnahmen haben Salzgitter zurück in die Gewinnzone gebracht. Durch die Erholung am Stahlmarkt soll sich die Lage 2017 weiter entspannen. Für das abgelaufene Jahr war beim Umsatz jedoch ein besseres Ergebnis erwartet worden. Die Aktie verliert deshalb am Dienstagmorgen an Boden und zählt zu den … mehr