Salzgitter
- Maximilian Völkl

Salzgitter: Erholung am Stahlmarkt – hier stimmt die Richtung

Am Freitag waren Stahlaktien an der Börse deutlich unter Druck geraten. Die einzige Ausnahme war der MDAX-Konzern Salzgitter. Am Montag zeigt sich nun, dass die starke Performance berechtigt war. Im ersten Quartal steht ein deutlicher Gewinnanstieg zu Buche. Die Aktie legt zu.

Dank der Erholung auf den Stahlmärkten hat Salzgitter in den ersten drei Monaten den Konzernüberschuss von einer Million Euro im Vorjahr auf 48,7 Millionen Euro gesteigert. Das operative Ergebnis kletterte sogar von 19,4 auf 99,9 Millionen Euro. Auch der Umsatz entwickelte sich in die richtige Richtung und erhöhte sich um ein Viertel auf 2,35 Milliarden Euro. Es war laut Angaben des Managements das höchste Quartalsergebnis seit 2008.

Bereits Anfang Mai hatte Salzgitter vorläufige Zahlen vorgelegt. Dank der guten Entwicklung wurde zu diesem Zeitpunkt auch bereits die Jahresprognose erhöht. Angepeilt wird nun ein Gewinn vor Steuern zwischen 125 und 175 Millionen Euro. Beim Umsatz wird ein Anstieg auf etwa neun Milliarden Euro erwartet.

Stopp beachten

Die Salzgitter-Aktie stemmt sich aktuell gegen die schwache Branchenstimmung. Trotz der starken Zahlen bleibt die Lage für den MDAX-Konzern aber schwierig. Anhaltende Überkapazitäten und die protektionistischen Maßnahmen in den USA drücken auf die Stimmung. Eine Konsolidierung würde der Branche gut tun. Neueinsteiger warten vorerst ab. Wer investiert ist, beachtet den Stopp bei 29 Euro.

 


 

Beruf(ung) Trader

Autor: Cicivelli, Giovanni
ISBN: 9783864700347
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 27.04.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Traden ist ein Beruf. Wer das mit allen Konsequenzen begreift und täglich umsetzt, der hat gute Chancen auf dauerhafte Gewinne an den Finanzmärkten: Zu dem notwendigen Interesse an der Börse gehört die erforderliche Ernsthaftigkeit für den eigenen Job und die ständige Bereitschaft, sich verbessern zu wollen. Giovanni Cicivelli beschreibt seine eigenen Erfahrungen als privater Trader. Er empfiehlt Neueinsteigern den eigenen Weg zum Erfolg zu suchen und nicht anderen Akteuren nacheifern zu wollen. Cicivelli beschreibt wie sein eigenes Money-Management in der Praxis funktioniert und warum Flexibilität und Disziplin manchmal wichtiger sind als theoretische Erwägungen. Denn am Ende muss man als Praktiker nur drei Dinge: Traden, Traden und Traden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: