Salzgitter
- Nikolas Kessler - Volontär

Salzgitter: Analyst sieht 35 Prozent Potenzial – Hoffnung auf Schutz vor Preisdumping

Die Aktie von Salzgitter gehört am Montag zu den Top-Gewinnern im MDAX. Für Rückenwind sorgt dabei ein positiver Analystenkommentar aus dem Hause Kepler Cheuvreux. Die Experten trauen dem Stahl-Titel rund 35 Prozent Kurspotenzial zu.

Analyst Rochus Brauneiser hat seine Kaufempfehlung für die Aktie des Stahlkochers mit einem Kursziel von 30 Euro bestätigt. Die nächsten Wochen seien für die europäischen und US-amerikanischen Stahlmärkte wichtig, da Entscheidungen zu Handelsmaßnahmen undTarifregelungen anstünden, so der Experte.

Im Falle eines klaren Schutzes vor Importdumping sollten sich die Stahlaktien nach Brauneisers Einschätzung nachhaltig erholen. Die Stahlproduzenten in Europa und den USA leiden seit längerem unter Überkapazitäten auf dem Stahlmarkt und werfen chinesischenKonkurrenten Preisdumping vor.

 

Die Aktie von Salzgitter war im Dezember auf den tiefsten Stand seit rund zehn Jahren gefallen und notierte zwischenzeitlich nur noch knapp oberhalb der 20-Euro-Marke. Nicht zuletzt dank der zuletzt wieder optimistischeren Analystenstimmen konnte sich der MDAX-Titel zuletzt aber etwas von seinem Tief lösen.

An der Seitenlinie

Auch wenn die Salzgitter-Aktie am Montag zu den Top-Performern gehört und langfristig Hoffnung auf ein Ende des Preisverfalls in der Branche besteht, sollten Anleger vorerst an der Seitenlinie bleiben. Das schwache Chartbild und die angespannte Lage sprechen derzeit gegen einen Einstieg.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: