Salesforce.com
- Benedikt Kaufmann

Salesforce: Befreiungsschlag mit Q3-Zahlen

Erwartungen übertroffen – Kurssprung um sechs Prozent. Das klassische Beat-and-raise Quartal ließ die Anleger Jubeln. Wie geht es weiter?

Der Gewinn pro Aktie stieg auf 0,24 Dollar je Aktie gegenüber den von Analysten erwarteten 0,21 Dollar. Die Umsätze wuchsen um 25 Prozent im Vorjahresvergleich auf 2,14 Milliarden Dollar. Mit diesen Zahlen sind die schwächelnden US-Verkäufe des letzten Quartals vergessen und es kann neuer Schwung aufgenommen werden. Der noch junge Aufwärtstrend kann hiervon ebenfalls profitieren. Das Allzeithoch von 84,47 Dollar scheint nur noch einen Katzensprung (6 Prozent) entfernt.

Geschäftsmodell auf Wachstumskurs

Salesforce ist auf Kundenbeziehungsmanagement (CRM) spezialisiert. Der US-Konzern liefert beispielsweise Vertriebssoftware aber auch Programme für den digitalen Kundenservice. Angeboten wird diese Software zu großen Teilen in der Cloud und umfasst alles von Kommunikation bis Markt- und Kundenanalysen. Daneben versteht sich der US-Konzern als Platform-as-a-Service Anbieter, der Programmierern cloudbasierte Entwicklungsumgebungen anbietet.

Mit diesem Geschäftsmodell deckt Marktführer Salesforce gleich zwei Wachstumsmärkte ab: Angebote in der Cloud und CRM. Cloud-Lösungen sind sowohl für Salesforce als auch deren Kunden vor allem eines – kostengünstiger. Daher löst die Software aus dem Internet den traditionellen Softwarevertrieb ab. Größter Konkurrent auf diesem Zukunftsmarkt ist Oracle.

Prognose erhöht

Für das laufende Jahr erwartet Salesforce Umsätze von 8,27 Milliarden Dollar. Im nächsten Jahr will der Konzern die Umsatzmarke von zehn Milliarde Dollar knacken. Kein Problem, wenn das durchschnittliche Jahreswachstum bei den 31 Prozent der letzten fünf Jahre bleibt. CEO Benioff gibt sich auch langfristig optimistisch und peilt bis 2020 die 20 Milliarden Dollar an.

Die 200-Tage-Linie ist gebrochen, der Aufwärtstrend nimmt Form an. DER AKTIONÄR empfiehlt den Kauf bei einem Stopp von 65 Dollar und Ziel 90 Dollar.

 


 

Faszination Forex
 
Autor: Fehring, Daniel
ISBN: 9783941493766
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 14.03.2011
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Kein Markt ist so groß, so schnell und so liquide wie die Forex. Täglich werden über vier Billionen US-Dollar umgesetzt. Kein Wunder, dass auch immer mehr Privatanleger die Vorzüge der Forex für sich nutzen wollen. Denn im Markt, der nie schläft, gibt es Chancen im Sekundentakt. Den immensen Möglichkeiten stehen den Börsengesetzen entsprechend natürlich auch Risiken gegenüber. Mit halsbrecherischen Hebeln von bis zu 400 können Anleger Euro, US-Dollar, Yen & Co traden. Wenn Sie in der "Formel 1 der Märkte" von Anfang an erfolgreich ihre Runden drehen wollen, sollten Sie sich mit den Besonderheiten auskennen. Sie sollten wissen, wie die unterschiedlichen Währungspaare "ticken", wie Sie Ihr Risiko in den Griff bekommen und wie Sie sich perfekt auf einen Handelstag vorbereiten. All das hat Devisen-Profi Daniel Fehring für Sie zusammengestellt. Im seinem Buch finden Sie nicht nur sämtliche Grundlagen, die Forex-Neulinge wissen müssen. Fehring präsentiert Ihnen außerdem auch noch zwei komplette Handelssysteme, mit denen Sie vom ersten Tag an Trading-Gewinne erzielen können. Pflichtlektüre für alle Forex-Trader - und die, die es werden wollen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Noch mehr Wachstum

Die SAP-Aktie kämpft nach wie vor mit dem Widerstand bei 69,50 Euro. Der nachhaltige Ausbruch ist dem DAX-Titel zwar noch nicht gelungen. Langfristig dürfte die Entwicklung des Softwarekonzerns aber positiv bleiben. Der US-Rivale Salesforce hat die starken Wachstumsaussichten in der Branche nun mit … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Neue Attacke aus den USA?

Seit dem Mehrjahreshoch im April zeigt der Weg bei SAP wieder nach unten. Neben dem schwächelnden Gesamtmarkt belasten nun auch Aussagen des US-Konkurrenten Salesforce. Die Nummer eins bei Mietsoftware aus der Cloud will in Zukunft weiter auf dem Heimatmarkt des DAX-Konzerns angreifen. mehr