RWE
- Maximilian Völkl

RWE fordert Milliarden – das sagt der Chef

Nach den Zahlen kam die RWE-Aktie am Donnerstag kurzzeitig unter Druck. Doch der Abverkauf war nur von kurzer Dauer. Inzwischen notiert die Aktie bereits wieder höher als vor der Veröffentlichung des Geschäftsberichts. Die Aussagen von Konzernchef Rolf Martin Schmitz kamen am Markt gut an und schüren die Hoffnung auf steigende Kurse.

Positiv aufgenommen wurden trotz des Gewinnrückgangs vor allem der fortschreitende Schuldenabbau, die hohe Dividende und die Aussagen zu den erwarteten Milliardenentschädigungen für den Kohleausstieg. Während die Nettoverschuldung zum Jahresende deutlich niedriger war als erwartet, will RWE die Dividende von 70 Cent aktuell auf 80 Cent je Aktie 2019 anheben. Das würde einer Rendite von 4,1 Prozent entsprechen.

Beim Kohleausstieg erwartet RWE-Chef Schmitz monatelange Verhandlungen. Eine Kompensation von 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro pro Gigawatt abgeschalteter Leistung sei fair, fordert er hohe Entschädigungen. Begründung: Durch die Auswirkungen auf die Tagebaue müssten die Zahlungen mindestens doppelt so hoch ausfallen als bei den Braunkohlekraftwerken, die bereits in Sicherheitsbereitschaft überführt worden sind.

„Eine Menge Geld“ müsse auch für den Erhalt des Hambacher Forsts aufgebracht werden, so Schmitz. Wirtschaftlich und betrieblich sei es zwar nicht sinnvoll, doch das Unternehmen werde prüfen, ob es möglich sei, das Waldstück stehen zu lassen. Für das Image wäre das ein wichtiger Schritt, denn Hambach ist zum Symbol des Widerstands gegen Kohlestrom geworden.

Dabeibleiben

Insgesamt blieben die großen Überraschungen bei RWE durch die Zahlen aus. Bekommt der Konzern die milliardenschweren Entschädigungen, ist die Aktie unterbewertet. Anleger können auf steigende Kurse setzen, zumal auch der charttechnische Ausbruch über das 52-Wochen-Hoch bei Euro bevorsteht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE vor dem Mega-Umbau – mehr Chance oder Risiko?

RWE ist der Klimasünder Nummer 1 in Europa. Das Image des Versorgers ist entsprechend schlecht, der DAX-Konzern verliert durch den Ausstieg Deutschlands aus Kohle- und Atomstrom sein langjähriges Kerngeschäft. Doch RWE hat vorgesorgt, ein umfassender Umbau steht an. Das bietet Chancen – aber auch … mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

TSI: Das sind die stärksten Branchen Europas

 Im Börsenbrief TSI Premium rückt der Kaufzeitpunkt immer näher. Die TSI-Ampel steht kurz vor der Grünschaltung. Doch auch wenn sich im TSI Depot keine Aktien befinden – wie in den vergangenen Wochen, bietet der Börsenbrief einen Mehrwert. Die Ranglisten werden wöchentlich aktualisiert. Zudem ist … mehr