RWE
- Andreas Deutsch - Redakteur

E.on und RWE: Aktien unter Druck - Studie belastet

Der DAX bricht am Donnerstagnachmittag ein. Die Papiere von E.on und RWE verlieren deutlicher als der Markt. Grund dafür ist ein negativer Analystenkommentar.

Unicredit-Analyst Lueder Schumacher hat die Aktie von E.on von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft. Das Kursziel sieht der Experte bei 15,20 Euro. Derzeit notiert die Aktie des Versorgers bei 15,11 Euro. Auch RWE ist seiner Meinung nach eine Halteposition. Allerdings besteht bei dem Titel das Risiko eines Rückschlags. Das Kursziel für RWE sieht Schumacher bei 25,40 Euro. Die politischen Risiken belasteten die Gewinnsituation, so der Experte. Negativ sei zudem die Rohstoffabhängigkeit.

Unterschiedliche Meinungen

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg gibt es aktuell zehn Kaufempfehlungen für die RWE-Aktie. 18 Analysten empfehlen, die Aktie zu halten und 16 raten zum Verkauf. Zu den Optimisten zählt Marc Nettelbeck. Er sieht das Kursziel für RWE bei 35 Euro.

Bei E.on gibt es 26 Kauf-, zwölf Halte- und sechs Verkaufsempfehlungen. Besonders optimistisch für die Aktie ist Karin Brinkmann von der Baader Bank. Sie rät, die Aktie zu kaufen und sieht das Kursziel bei 23,50 Euro.

Kein Kauf

DER AKTIONÄR ist skeptisch. Bei RWE und E.on gibt es zu viele Unsicherheiten. Erst wenn es den Konzernen gelingt, sich nach der Energiewende sinnvoll neu zu positionieren, könnten die Aktien der Versorger interessant werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Das sieht wieder richtig gut aus

Nach dem Gerichtsurteil zum Rodungsstopp am Hambacher Forst und der anschließenden Gewinnwarnung ist die Aktie von RWE deutlich unter Druck geraten. Doch inzwischen haben sich die Papiere des Versorgers wieder gefangen. In der abgelaufenen Handelswoche hat der DAX-Titel sogar deutlich zugelegt. mehr