RWE
- Andreas Deutsch - Redakteur

E.on und RWE: Aktien unter Druck - Studie belastet

Der DAX bricht am Donnerstagnachmittag ein. Die Papiere von E.on und RWE verlieren deutlicher als der Markt. Grund dafür ist ein negativer Analystenkommentar.

Unicredit-Analyst Lueder Schumacher hat die Aktie von E.on von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft. Das Kursziel sieht der Experte bei 15,20 Euro. Derzeit notiert die Aktie des Versorgers bei 15,11 Euro. Auch RWE ist seiner Meinung nach eine Halteposition. Allerdings besteht bei dem Titel das Risiko eines Rückschlags. Das Kursziel für RWE sieht Schumacher bei 25,40 Euro. Die politischen Risiken belasteten die Gewinnsituation, so der Experte. Negativ sei zudem die Rohstoffabhängigkeit.

Unterschiedliche Meinungen

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg gibt es aktuell zehn Kaufempfehlungen für die RWE-Aktie. 18 Analysten empfehlen, die Aktie zu halten und 16 raten zum Verkauf. Zu den Optimisten zählt Marc Nettelbeck. Er sieht das Kursziel für RWE bei 35 Euro.

Bei E.on gibt es 26 Kauf-, zwölf Halte- und sechs Verkaufsempfehlungen. Besonders optimistisch für die Aktie ist Karin Brinkmann von der Baader Bank. Sie rät, die Aktie zu kaufen und sieht das Kursziel bei 23,50 Euro.

Kein Kauf

DER AKTIONÄR ist skeptisch. Bei RWE und E.on gibt es zu viele Unsicherheiten. Erst wenn es den Konzernen gelingt, sich nach der Energiewende sinnvoll neu zu positionieren, könnten die Aktien der Versorger interessant werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Das ist ein starkes Signal

Im schwachen Gesamtmarkt zählen Versorger traditionell zu den stärksten Werten im DAX. Auch RWE hat das in den vergangenen Wochen wieder unter Beweis gestellt. Zum Ende der ersten Handelswoche im neuen Jahr ist die Aktie sogar auf den höchsten Stand seit Anfang Oktober geklettert – damals wurden … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Mega-Kurssprung bei RWE: Das Ende einer Ära

Manche Anleger mögen sich am Donnerstag verwundert die Augen gerieben haben. Rund 18 Prozent haben die Vorzugsaktien von RWE zugelegt. Doch es handelte sich keineswegs um eine Fehlstellung der Kurse. Vielmehr hat der Versorger beschlossen, seine Aktionärsstruktur umzustellen und zu vereinheitlichen. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Update RWE: Das wäre gar nicht mal so schlimm

Deutschland will in den kommenden Jahren aus der Kohlekraft aussteigen. Allerdings wird die Kohlekommission ihren Abschlussbericht erst im Februar vorstellen. Auch wenn der Exit dann konkreter wird, hat RWE keine Angst vor dem Termin. Denn so schlimm wie häufig dargestellt, dürfte das Kohleende für … mehr