RWE
- Thorsten Küfner - Redakteur

RWE: UBS kappt das Kursziel

Die Experten der UBS haben die Papiere von RWE noch einmal näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der jüngsten Studie aus dem Hause der Schweizer Großbank dürfte den Anteilseignern des Essener Energieversorgers überhaupt nicht schmecken. Denn das Kursziel wurde von 22,50 auf 19 Euro verringert.

Das Anlagevotum für die DAX-Titel wurde von "Neutral" auf "Sell" gesenkt. Analyst Alberto Gandolfi erklärte, das Chance/Risiko-Verhältnis habe sich bei den Anteilen an dem Energiekonzern verschlechtert. Die sich insgesamt abschwächende Nachfrage in Asien birge neue Risiken. Bei unveränderten Rohstoffpreisen sei ein fairer Wert von 22,50 Euro der RWE-Aktie haltbar. Wenn die Rohstoffpreise aber um weitere fünf Prozent fielen, müssten die Markterwartungen für die Gewinne bei RWE im hohen einstelligen Prozentbereich zurückgehen. Hinzu kämen anhaltende Risiken für mögliche Kosten aus der Abwicklung des Atomausstiegs.

Aktie bleibt unattraktiv
Auch DER AKTION’R bleibt für die Anteilscheine des Essener Energieversorgers weiterhin skeptisch. Die Aussichten für den DAX-Konzern, der immer noch kein klares Konzept für die Energiewende zu haben scheint, bleiben trüb. Anleger sollten daher hier nach wie vor an der Seitenlinie verharren.
(Mit Material von dpa-AFX)


Ein jahrzente lang erprobtes System, mit dem auch Sie Geld an den Finanzmärkten verdienen können!

Börsengewinne mit System

Autor: Kirkpatrick, Charles D.
ISBN: 9783864702167
Seiten: 192
Erscheinungsdatum: 03.11.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Die alles entscheidende Frage an der Börse lautet: Wie kann ich Gewinn machen? Eine systematische, disziplinierte Herangehensweise ist schon die halbe Miete. Einer der erfahrensten US-Börsenprofis gibt Profi-Tradern und Privatanlegern wertvolle Tipps dazu. In den knapp 50 Jahren, die sich Charles D. Kirkpatrick an den Märkten tummelt, hat er schon so gut wie alles gesehen. Dieser enorme Erfahrungsschatz ist in „Börsengewinne mit System“ eingeflossen. Durch ausgiebige Tests und Beobachtungen hat er die Indikatoren identifiziert, die am zuverlässigsten und lukra­tivsten sind. Kirkpatrick legt die Karten auf den Tisch und unterfüttert seine Ratschläge mit Daten und harten Fakten. Ob für das Daytrading oder die langfristige Kapitalanlage: Dieses Buch bietet eine komplette Handelsstrategie, die ohne großen Aufwand umzusetzen ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on, RWE und Co: Die vier wichtigsten Szenarien

Es ist zuletzt ruhiger geworden um die deutschen Versorger. Der Atomausstieg ist beschlossen und die Übernahmefantasie hat etwas nachgelassen. Eine Konsolidierung bleibt dennoch wahrscheinlich. DER AKTIONÄR hat die vier interessantesten Spekulationen betrachtet und ihre Wahrscheinlichkeit … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Hier droht ein Problem

Die deutsche Bundesregierung treibt die Energiewende voran. Im ARD-Sommerinterview sprach sich Kanzlerin Angela Merkel für einen Ausstieg aus der Braunkohle-Förderung aus. Die Entwicklung war abzusehen. Der konventionelle Versorger RWE muss sich nun aber endgültig darauf einstellen. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Ein Deal mit Folgen

Im Bereich von 17,40 Euro arbeitet die RWE-Aktie derzeit an einer Bodenbildung. Nach der steilen Rallye in den ersten Monaten des Jahres hat der DAX-Titel zuletzt in kurzer Zeit über zehn Prozent verloren. Positiv: Die Befreiung von den Altlasten schreitet voran. Es wird aber auch deutlich, dass … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Zahltag!

Bei den Versorgern steht heute ein wichtiger Termin an. 24 Milliarden Euro müssen E.on, RWE, EnBW und Vattenfall an den Atomfonds überweisen, um sich von den Risiken für die End- und Zwischenlagerung des Atommülls freizukaufen. Dank der Anstrengungen der vergangenen Monate kann das Geld ohne … mehr