RWE
- Stefan Sommer - Volontär

RWE: Deutsche Bank stuft Aktie hoch – jetzt kaufen?

Die Aktien von RWE haben am Dienstag zu den schwächsten Werten im DAX gezählt. Eine positive Analystenstudie der Deutschen Bank könnte dem Titel neuen Schwung verleihen. Zuletzt stand der Energieversorger wegen der Meldung, dass die Bundesregierung den Verkauf der RWE Tochter Dea genehmigt in den Schlagzeilen.

Der umstrittene Verkauf der Öl- und Gas-Fördertochter Dea wurde letzten Freitag von an eine Investorengruppe rund um den russischen Oligarchen Michail Fridman genehmigt. Die Wert des Deal wird auf 5,1 Milliarden Euro beziffert.

Analysten optimistischer

Die Deutsche Bank hat RWE von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 24 auf 28 Euro angehoben. Die steigenden Strompreise verbesserten das Chance-Risiko-Profil des deutschen Versorgers, schrieb Analyst Alexander Karnick in seiner jüngsten Studie. Zudem habe die Aktie in den vergangenen Wochen rund zehn Prozent an Wert verloren und damit ein akzeptableres Niveau erreicht.

RWE; Chart

Kein Kauf

Die RWE-Aktie kämpft derzeit mit der 30-Euro-Markt. Seit den Tiefständen Mitte 2013 konnte sich der Wert zwar deutlich erholen, auf Grund der immer noch herausfordernden Probleme ist der Wert derzeit kein Kauf. Für den AKTIONÄR bleibt im Energiesektor E.on aufgrund der besseren Positionierung bei der Energiewende die erste Wahl.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Schwarzer Mittwoch

Die Gewinnwarnung von Innogy schockt am Mittwoch den Versorgersektor. Nachdem die Aktien der Branche in diesem Jahr bislang sehr gut gelaufen sind, wurden viele Anleger von der schlechten Nachricht auf dem falschen Fuß erwischt. Im DAX tragen RWE und E.on deutlich die rote Laterne. mehr