RWE
- DER AKTIONÄR

RWE: Chancen für Einstieg in Nabucco steigen (Interview mit S. Diermeyer, Analyst)

Vorbehalte gegenüber Gaz de France

Der Energieversorger hat laut einem Bericht des "Handesblatt" gute Chancen, als insgesamt sechster Partner an dem internationalen Gaspipeline-Projekt Nabucco beteiligt zu werden. Dabei profitieren die Essener von den Vorbehalten der türkischen Botas-Gesellschaft gegenüber dem ursprünglich als Partner vorgesehenen Gaz de France-Konzern. Durch die geplante Pipeline sollen im nächsten Jahrzehnt aus Ländern wie Ägypten und Aserbaidschan jährlich bis zu 30 Mrd Kubikmeter Erdgas nach Westeuropa geliefert werden. Dazu ein Interview mit Sven Diermeyer, Analyst bei Independent Research.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Das klingt besser – bleibt Innogy an Bord?

Die Versorger zählen am Dienstag zu den stärksten Werten an der deutschen Börse. Im DAX führt RWE die Gewinnerliste an. Der Konzern stellt nach dem höchsten Verlust der Geschichte Besserung in Aussicht. Zudem profitiert die Aktie von Übernahmegerüchten um die Tochter Innogy. Hierzu gab es am Morgen … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Trendwende bei RWE: Kommunen sagen "Ja"

Die erneute Streichung der Dividende von RWE kam bei den Anlegern zuletzt nicht gut an. Vor allem die kommunalen Aktionäre hatten nicht damit gerechnet, dass die Ausschüttung beim ehemaligen Dividendenriesen zum zweiten Mal in Folge ausfällt. Inzwischen haben sich die NRW-Gemeinden aber mit den … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Endlich!

Die Versorger E.on, RWE, Vattenfall und EnBW haben mit der Bundesregierung eine Einigung über den Atomausstieg erzielt und werden einen Vertrag abschließen. Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums begrüßte den Abschluss der zähen Verhandlungen. An der Börse zählen E.on und RWE im … mehr