RWE
- DER AKTIONÄR

RWE: Bestätigung & Verkauf

Überschuss soll mehr als 40% betragen

RWE hat seine Prognose für das Geschäftsjahr 2006 bestätigt. Der Überschuss soll um mindestens 40% gegenüber dem Vorjahreswert von 2,23 Mrd EUR zulegen, teilte die Gesellschaft mit. Das Unternehmen hatte nach dem Verkauf der britischen Wassertochter Thames Water im November seine Prognose angehoben. Beim Betriebsgewinn und beim Umsatz rechnet RWE mit einem Zuwachs von 5-10%. RWE bekräftigte in der Präsentation die Pläne für die Trennung von der amerikanischen Wassertochter American Water Works. Diese soll im laufenden Jahr an die Börse gebracht worden. Allerdings müssen der Transaktion eine Reihe von Behörden zustimmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Das Blatt wendet sich

Erstmals nach der Abspaltung des Zukunftsgeschäfts in der Tochter Innogy kamen am Donnerstag bei RWE die Anleger zur Hauptversammlung zusammen. Der neue Konzernchef Rolf Martin Schmitz musste dabei auf ein schwieriges Jahr mit Milliardenverlusten zurückblicken. Für das laufende Geschäftsjahr stellt … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE und Uniper: Die letzte Chance

Seit dem vergangenen Jahr ist der deutsche Energiemarkt zweigeteilt. Auf der einen Seite stehen E.on und Innogy, die sich auf das Zukunftsgeschäft mit Ökostrom, Netzen oder Vertrieb konzentrieren. Auf der anderen Seite bleiben RWE und Uniper, die das „alte“ Geschäft mit den konventionellen … mehr