RTL
- Nikolas Kessler - Redakteur

Trotz schwächerem Q3: RTL bestätigt die Prognose

RTL hat am Donnerstagmorgen seinen Zwischenbericht für das dritte Quartal veröffentlicht. Im traditionell schwächsten Vierteljahr meldete der Medienkonzern stagnierender Umsätze von 1,35 Milliarden Euro und einen rund dreiprozentigen EBITA-Rückgang auf 176 Millionen Euro. Seit Jahresbeginn steht aber sowohl beim Erlös, als auch beim operativen Ergebnis ein Plus zu Buche.

 

Größter Wachstumstreiber war dabei das Digitalgeschäft, dessen Umsatz zwischen Januar und September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Viertel zugelegt hat. Die Sparte trägt mittlerweile mehr als zehn Prozent zum Konzernumsatz bei.

Der konzerneigene Content-Produzent Freemantle Media hinkt der Vorjahresperformance dagegen etwas hinterher. Trotzdem hat RTL sowohl für diese Sparte, als auch für den gesamten Konzern die Jahresprognose bestätigt. Der Umsatz soll demnach moderat um 2,5 bis 5,0 Prozent steigen, beim EBITA wird ein leichter Zuwachs um 1,0 bis 2,5 Prozent angestrebt.

Aktie halten

Die RTL-Aktie reagiert am Mittwochmorgen zunächst positiv auf die Zahlen. Ob es reicht, den seit Juni gültigen Abwärtstrend zu durchbrechen, muss sich allerdings erst zeigen. Aktuell ist der MDAX-Titel eine Halteposition.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

RTL: Überraschung vor den Zahlen

Kurz vor Veröffentlichung der Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 am morgigen Donnerstag (9. März) hat Anke Schäferkordt, Co-Chefin der RTL Group, überraschend ihren Rückzug aus Vorstand und Verwaltungsrat angekündigt. Die Managerin bleibt dem Unternehmen aber auch künftig erhalten. mehr