Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell und Total unter der Lupe: Lohnt sich der Kauf?

Die Experten der US-Investmentbank Morgan Stanley haben die Anteilscheine der großen europäischen Energiekonzerne näher unter die Lupe genommen. Dabei wurde die Einschätzung für die Aktien des französischen Öl- und Gasproduzenten Total von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft.

Das Kursziel wurde jedoch auf 49 Euro belassen. Analyst Martijn Rats begründete sein neues Anlageurteil damit, dass die Aktie in den vergangenen Jahren sehr gut gelaufen sei. Seit Mitte 2013 sei Total ein Kernbestandteil seiner mit "Overweight" bewerteten Aktien gewesen, dagegen schätzt er persönlich nun Shell und BP derart positiv ein. Die Shell-Papiere stuft er aktuell weiter mit „Overweight“ ein. Das Kursziel lautet unverändert 2.280 Britische Pence, was elf Prozent über dem gestrigen Schlusskurs liegt.

Zwei attraktive Aktien

DER AKTIONÄR bleibt für die beiden immer noch günstig bewerteten und dividendenstarken Qualitätsaktien zuversichtlich gestimmt, wobei aktuell bei den Shell-Papieren der Chart noch aussichtsreicher erscheint (mehr unter: Shell is on fire). Die Stoppkurse sollten bei 18,50 Euro (Shell) und 35,00 Euro (Total) belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Morgen wird es ernst

Die OPEC wird morgen entscheiden, ob, wie stark und für welchen Zeitraum die Ölförderquoten des Kartells auf etwas niedrigerem Niveau verharren werden. Der Großteil der Experten geht nach diversen Vorgesprächen wichtiger Mitglieder untereinander davon aus, dass die Förderkürzungen verlängert werden. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Die Woche der Wahrheit

In dieser Woche dürften die Anteilseigner von Royal Dutch Shell und anderer Energiekonzerne gespannt nach Wien blicken. Am Donnerstag (25. Mai) treffen sich dort die Mitglieder des Ölkartells OPEC, um darüber zu verhandeln, ob die Förderbegrenzungen über den 30. Juni hinaus verlängert werden. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Zahltag ...kommt noch!

Nachdem der Aktienkurs von Royal Dutch Shell im Zuge der anziehenden Ölpreise an den vergangenen Tagen ebenfalls zulegen konnte, dürfte es im heutigen Handel zunächst bergab gehen. Die Anteilscheine des niederländisch-britischen Öl- und Gasproduzenten werden heute ex-Dividende gehandelt. mehr