Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell und BP: Deshalb sinken die Aktienkurse

Die Ölpreise haben im gestrigen Handel erneut deutlich nachgegeben. Sowohl WTI als auch Brent verloren um rund drei Prozent. Doch dies ist nicht der einzige Grund, weshalb es mit den Anteilscheinen der beiden Energieriesen Royal Dutch Shell und BP im frühen Handel deutlich nach unten geht.

Denn heute steht bei beiden Aktien der Abschlag für die Quartalsdividenden an. Dieser beträgt bei Shell 0,47 Dollar je Anteilschein, also umgerechnet etwa 0,40 Euro. Die Ausschüttung erfolgt hier am 17. September.
Bei BP gibt es erstmals seit 2014 wieder eine leichte Erhöhung. Anstatt wie zuletzt 10 US-Cent gibt es nun 10,25 Cent. Die Ausschüttung ist hier für den 21. September terminiert.

Dabeibleiben
Auch wenn der Ölpreis und somit die Aktienkurse derzeit in der Konsolidierungsphase feststecken, bleiben BP und Shell sehr attraktive Investments für langfristig orientierte Anleger. Beide Konzerne sind hochprofitabel, verfügen über gute Aussichten und solide Bilanzen. Zudem sind die Bewertungen noch moderat und es locken Dividendenrenditen von über fünf Prozent.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Shell, BP & Total: Droht jetzt das böse Erwachen?

Im heutigen Handel zeigen sich der Ölpreis und dementsprechend auch die Aktienkurse von Öl- und Gasförderern wie BP, Total oder Shell sehr volatil. Aus gutem Grund: Denn aktuell diskutieren die OPEC-Mitglieder über eine Förderkürzung. Doch anders als zuvor erwartet glückte bisher noch keine … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell, BP & Co: Jetzt knallt`s

Die zuletzt heftig unter Druck geratenen Ölpreise starten im heutigen Handel eine kräftige Gegenbewegung. So legen die Kurse für WTI- und Brent-Öl um jeweils knapp fünf Prozent zu. Dies dürfte natürlich den Aktien der Öl- und Gasproduzenten wie etwa Royal Dutch Shell oder BP deutlich in die Karten … mehr