Royal Dutch Shell B
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell nach den Zahlen: Jetzt melden sich die Analysten

Der britisch-niederländische Energieriese Royal Dutch Shell hat gestern seine Ergebnisse für das Schlussquartal 2015 veröffentlicht. Mittlerweile haben viele Analysten das Zahlenwerk des Konzerns genauer unter die Lupe genommen und geben ihre Anlageempfehlungen ab – größtenteils Kaufempfehlungen.

So haben etwa die Experten des australischen Bankhauses Macquarie die Aktie erneut mit „Outperform“ eingestuft und sehen den fairen Wert unverändert bei 1.900 Pence, was umgerechnet knapp 24,90 Euro entspricht und knapp ein Viertel über dem derzeitigen Kursniveau liegt. Ihre britischen Kollegen der HSBC raten ebenfalls zum Kauf und sehen das Kursziel bei 1.720 Pence.

Nomura und Canaccord sind eher skeptisch
Etwas weniger zuversichtlich gestimmt sind die Analysten von Nomura und Canaccord. Zwar haben die Experten von Nomura ihre Einschätzung mit „Buy“ bestätigt. Das Kursziel lautet aber lediglich 1.575 Pence, was nur geringfügig über dem aktuellen Kursniveau von 1.525 Pence liegt. Canaccord sieht den fairen Wert sogar nur bei 1.550 Pence und stuft die Anteilscheine dementsprechend lediglich mit „Hold“ ein.

Raffinerien- und Tankstellengeschäft bleibt hochprofitabel
Trotz des deutlichen Ölpreisrückgangs konnte Royal Dutch Shell gestern noch einen Gewinn von knapp zwei Milliarden Dollar ausweisen, wovon etwa eine halbe Milliarde Dollar aus dem klassischen Fördergeschäft und 1,5 Milliarden Dollar aus dem Downstream-Geschäft mit Tankstellen und Raffinerien stammt, das damit nach wie vor ein äußerst wichtiger und sehr stabiler Anker für Shell ist.

Perle für Dividendenjäger
Royal Dutch Shell bleibt einer der attraktivsten Werte im Energiesektor. Angesichts einer Rendite von mehr als acht Prozent und der Tatsache, dass die Dividende seit 1945 nicht mehr gesenkt wurde, ist der Titel vor allem für Dividendenjäger äußerst attraktiv.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Kaufen und liegen lassen

Die Schweizer Großbank UBS hat sich erneut näher mit den Anteilscheinen der großen europäischen Öl- und Gasproduzenten befasst. Im Rahmen dessen wurde auch die Aktie von Royal Dutch näher unter die Lupe genommen. Die Einstufung für die Papiere des Energieriesen wurde dabei auf "Buy" belassen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: „Die beste Ölaktie der Welt“

Das Wirtschaftsmagazin Barron's hat sich zuletzt intensiv mit der Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell befasst. Ihr Ergebnis: Shell ist „the world's best big oil stock". Nach Ansicht der Experten sollte die Aktie selbst bei stagnierenden Ölpreisen mehr als 20 Prozent … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell und Total: HSBC würde kaufen

Die Aktienkurse von Öl- und Gasproduzenten erhalten im heutigen Handel nicht unbedingt Rückenwind von den Rohstoffmärkten. Denn die Ölpreise sind gestern auf Tauchstation gegangen, da die US-Lagerbestände weniger stark gefallen sind als erwartet worden war. Für die HSBC ist dies nun eine gute … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Das sind die neusten Schätzungen

Nach der volatilen Ölpreisentwicklung der letzten Wochen und dem Verfall des Britischen Pfunds im Zuge der Brexit-Entscheidung haben nun die meisten Analysten ihre Umsatz- und Gewinnschätzungen für Royal Dutch Shell überarbeitet. DER AKTIONÄR zeigt auf, mit welchen Ergebnissen die Aktionäre 2016 … mehr