Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell nach den Zahlen: Jetzt melden sich die Analysten

Der britisch-niederländische Energieriese Royal Dutch Shell hat gestern seine Ergebnisse für das Schlussquartal 2015 veröffentlicht. Mittlerweile haben viele Analysten das Zahlenwerk des Konzerns genauer unter die Lupe genommen und geben ihre Anlageempfehlungen ab – größtenteils Kaufempfehlungen.

So haben etwa die Experten des australischen Bankhauses Macquarie die Aktie erneut mit „Outperform“ eingestuft und sehen den fairen Wert unverändert bei 1.900 Pence, was umgerechnet knapp 24,90 Euro entspricht und knapp ein Viertel über dem derzeitigen Kursniveau liegt. Ihre britischen Kollegen der HSBC raten ebenfalls zum Kauf und sehen das Kursziel bei 1.720 Pence.

Nomura und Canaccord sind eher skeptisch
Etwas weniger zuversichtlich gestimmt sind die Analysten von Nomura und Canaccord. Zwar haben die Experten von Nomura ihre Einschätzung mit „Buy“ bestätigt. Das Kursziel lautet aber lediglich 1.575 Pence, was nur geringfügig über dem aktuellen Kursniveau von 1.525 Pence liegt. Canaccord sieht den fairen Wert sogar nur bei 1.550 Pence und stuft die Anteilscheine dementsprechend lediglich mit „Hold“ ein.

Raffinerien- und Tankstellengeschäft bleibt hochprofitabel
Trotz des deutlichen Ölpreisrückgangs konnte Royal Dutch Shell gestern noch einen Gewinn von knapp zwei Milliarden Dollar ausweisen, wovon etwa eine halbe Milliarde Dollar aus dem klassischen Fördergeschäft und 1,5 Milliarden Dollar aus dem Downstream-Geschäft mit Tankstellen und Raffinerien stammt, das damit nach wie vor ein äußerst wichtiger und sehr stabiler Anker für Shell ist.

Perle für Dividendenjäger
Royal Dutch Shell bleibt einer der attraktivsten Werte im Energiesektor. Angesichts einer Rendite von mehr als acht Prozent und der Tatsache, dass die Dividende seit 1945 nicht mehr gesenkt wurde, ist der Titel vor allem für Dividendenjäger äußerst attraktiv.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP und Shell: Die besten Ölaktien?

Der Ölpreis für die Sorte Brent notierte gestern knapp über 70 Dollar – ein neues 3-Jahreshoch und auch ein Niveau, das es den Energieriesen BP und Royal Dutch Shell deutlich erleichtert, ihre Aktionäre weiterhin mit Milliardengewinnen zu verwöhnen. Die Deutsche Bank sieht für beide nun noch mehr … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Deutsche Bank rät zum Kauf

Der Ölpreis legt bei seiner Rekordjagd heute eine Verschnaufpause ein und korrigiert leicht, genauso wie die Aktien von Energiekonzernen wie Royal Dutch Shell. Dies verschafft Anlegern, welche die Dividendenperle noch nicht im Depot haben, nach Ansicht der Deutschen Bank die Möglichkeit, noch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Es ist geschafft!

Der Ölpreis setzt seine Rallye weiter fort. Gestern kletterte der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent auf mehr als 66 Dollar und damit auf ein neues Jahreshoch. Dadurch hat das „Schwarze Gold“ ein weiteres Kaufsignal generiert, was den Aktien von Energiefirmen wie Royal Dutch Shell … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell vor Kaufsignal: Jetzt zugreifen?

Das für die Anteilseigner von Royal Dutch Shell relativ positive Börsenjahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen, möglicherweise mit einem richtigen Paukenschlag. Denn die Aktie der Dividendenperle steht kurz vor einem weiteren Kaufsignal. Womöglich gelingt sogar noch an den letzten Handelstagen ein … mehr