Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Goldman rät zum Kauf, aber ….

Mit den Aktienkursen von Öl- und Gasproduzenten wie etwa Royal Dutch Shell ging es an den vergangenen Handelstagen wieder deutlich nach oben (mehr unter: Royal Dutch Shell: Danke, OPEC!). Nun fragen sich viele Anleger, ob sich der Einstieg jetzt lohnt. Goldman Sachs hat hierzu eine klare Meinung.

So hat die US-Investmentbank die Shell-Papiere jedenfalls auf der "Conviction Buy List" belassen. Die europäischen Ölkonzerne dürften im dritten Quartal eine stabile Geschäftsentwicklung verzeichnet haben, schrieb Analyst Henry Tarr in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Seine teilweise deutlich unter den Konsensschätzungen liegenden Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2016 bis 2018 böten Raum für positive Überraschungen. Tarr bevorzugt im Sektor weiterhin die Aktien von Shell, Total und Eni. Allerdings hat Goldman Sachs das Kursziel für die B-Aktie von Shell von 2.230 auf 2.225 Pence (umgerechnet etwa 25,40 Euro) gesenkt.

Dividendenperle bleibt ein Kauf
Auch DER AKTIONÄR ist für die Aktie von Shell zuversichtlich gestimmt. Der Konzern ist auch in der Lage, auf dem aktuellen Kursniveau noch satte Gewinne einzufahren – und aktuell hellen sich die Perspektiven für den Ölpreis ja wieder spürbar auf. Aufgrund der hohen (Rendite von 7,5 Prozent) und seit 1945 nicht mehr gesenkten Dividende bleibt die Aktie ein Festgeldersatz für Mutige (Stopp: 19,50 Euro).

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Das klingt gut

Nach Monaten des Gegenwinds vom Rohölmarkt erhalten die Anteilscheine des britisch-niederländischen Energiekonzerns Royal Dutch Shell endlich wieder nachhaltigen Rückenwind in Form eines steigenden Ölpreises. So kletterte Brent-Öl gestern erstmals seit April wieder über die Marke von 56 Dollar. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Es läuft … wieder

Der zuvor über Monate hinweg schwache Ölpreis zeigt sich nun wieder robust und sorgt somit für leichten Rückenwind für die Aktienkursen von Öl- und Gasproduzenten wie etwa Royal Dutch Shell. Beim britisch-niederländischen Mischkonzern gibt es zudem eine weitere positive Meldung aus Nordamerika. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Deutsche Bank hebt den Daumen

Die Experten der Deutschen Bank haben sich wieder einmal näher mit der Öl- und Gasbranche befasst. Im Rahmen dessen wurde natürlich auch die Aktie des britisch-niederländischen Energiekonzerns Royal Dutch Shell näher analysiert – mit einem für die Anteilseigner durchaus erfreulichen Ergebnis. mehr