Royal Dutch Shell B
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell, Gazprom, BP und Co: War das schon die Trendwende?

Die Aktienkurse von Energieriesen wie Royal Dutch Shell, Gazprom oder BP sind in der vergangenen Handelswoche deutlich gestiegen. Grund hierfür war vor allem die Erholung des Ölpreises. Und diese könnte durch die jüngsten Aussagen des OPEC-Generalsekretärs El-Badri weiteren Rückenwind erhalten.

Händler erklärten die steigenden Ölpreise mit Aussagen der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec). Der Generalsekretär des Ölkartells, Abdalla Salem El-Badri, hatte am Sonntag während einer Konferenz im Golfstaat Kuwait steigende Ölpreise in Aussicht gestellt. Laut seiner Einschätzung haben die Preise nach der Talfahrt der vergangenen Monate ihren Boden erreicht. Er sieht zudem Anzeichen einer Preiserholung im kommenden Jahr.

Zahl der aktiven Bohrtürme sinkt und sinkt
Bereits am Freitagabend hätten Daten des Öldienstleisters Baker Hughes bei den Preisen für Aufwärtdruck gesorgt, schreibt Barbara Lambrecht, Analystin bei der Commerzbank. Demnach sei die Zahl der aktiven Ölbohrungen in der letzten Woche zum sechsten Mal in Folge gesunken und befinde sich auf dem niedrigsten Stand seit Juli 2010. "Dies deutet auf einen weiteren Rückgang der US-Ölproduktion hin, welche vom Hoch im Frühjahr Daten der US-Energiebehörde zufolge bereits um 600.000 Barrel pro Tag gesunken ist", so Lambrecht.

Shell bleibt der Top-Pick
Auch DER AKTIONÄR geht davon aus, dass die Ölpreise mittlerweile ihren Boden gefunden haben sollten. Der Favorit im Öl- und Gassektor bleibt weiterhin die Aktie von Royal Dutch Shell. Das Investment bei der günstig bewerteten Dividendenperle sollte mit einem Stopp bei 20,00 Euro abgesichert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP enttäuscht – und belastet Total und Shell

Den Aktien der Öl- und Gasproduzenten bläst derzeit ein harter Wind ins Gesicht. Neben der zuletzt schwachen Ölpreisentwicklung belasten im heutigen Handel die Zahlen des britischen Energieriesen BP. Denn diese lagen deutlich unter dem, was die Marktteilnehmer im Vorfeld erwartet hatten. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Deutsche Bank wird skeptischer

Die Aktie des britischen-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell befindet sich aktuell in einer Konsolidierungsphase. Der jüngste Analystenkommentar aus dem Hause Deutsche Bank dürfte indes wenig dazu beitragen, dass die Papiere nun kräftig Fahrt aufnehmen, denn die Experten werden nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Kaufen und liegen lassen

Die Schweizer Großbank UBS hat sich erneut näher mit den Anteilscheinen der großen europäischen Öl- und Gasproduzenten befasst. Im Rahmen dessen wurde auch die Aktie von Royal Dutch näher unter die Lupe genommen. Die Einstufung für die Papiere des Energieriesen wurde dabei auf "Buy" belassen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: „Die beste Ölaktie der Welt“

Das Wirtschaftsmagazin Barron's hat sich zuletzt intensiv mit der Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell befasst. Ihr Ergebnis: Shell ist „the world's best big oil stock". Nach Ansicht der Experten sollte die Aktie selbst bei stagnierenden Ölpreisen mehr als 20 Prozent … mehr