Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Ein schöner Auftakt

Die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell startet mit einem deutlichen Kursanstieg in den heutigen Handel. Der Hauptgrund hierfür dürfte die Gegenbewegung der Ölpreise sein, die durch die Hoffnung auf eine Förderkürzung der weltweit wichtigsten Ölproduzenten heute anziehen.

Die großen Ölproduzenten hätten keine andere Wahl als eine Übereinkunft für eine Drosselung der Produktion zu erzielen auf ihrem Treffen am 17. April, sagte die kuwaitische Opec-Gouverneurin Nawal Al-Fezaia in einem Interview. Bis zu dem Treffen werde der Ölmarkt sehr volatil bleiben, sagte ein australischer Händler am Morgen. Am Freitag vergangene Woche hatten Aussagen aus Saudi-Arabien den Ölpreis bis gestern Abend stark unter Druck gesetzt. Das Land hatte deutlich gemacht, seine Produktion nur herunterzufahren, falls der Iran und andere Förderer mitziehen würden. Am heutigen Mittwoch stehen noch die wöchentlichen US-Lagerdaten auf der Agenda.

Es bleibt spannend
DER AKTIONÖÄR ist bezüglich einer Einigung auf eine Förderkürzung – die vor allem auch von allen Beteiligten in der Folgezeit eingehaltne wird – eher skeptisch. Doch da Shell auch auf dem aktuellen Niveau hochprofitabel ist, derzeit günstig bewertet und eine der weltweit attraktivsten Dividendenperlen ist, können Anleger hier dennoch zugreifen (Stopp:17,50 Euro).

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: HSH erwartet Ölpreiswende

Im gestrigen Handel konnten sich die angeschlagenen Ölpreise etwas erholen und stützten damit den Aktienkurs von Royal Dutch Shell. Geht es nach den Experten der HSH Nordbank, dürfte das Schlimmste beim Ölpreisverfall ohnehin bereits überstanden sein. So spreche das Gesamtbild am Ölmarkt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Kein Grund zur Panik

Die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell ist im gestrigen Handel erneut unter Druck geraten. Denn obwohl gestern bekannt wurde, dass die Rohöl-Lagerbestände in den USA stärker gefallen sind als Experten erwartet hatten, ging es anschließend mit dem Ölpreis weiter … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Es sieht bedrohlich aus

Er sinkt und sinkt – der Ölpreis zeigt sich trotz der Stützungsmaßnahmen der OPEC und anderer wichtiger Förderstaaten wie etwa Russland in äußerst schwacher Verfassung. Die Notierung steht kurz vor einem weiteren Verkaufssignal, was natürlich auch die Aktienkurse von Produzenten wie Royal Dutch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Dazu raten jetzt die Experten

Der Ölpreis sinkt trotz der anhaltenden Stützungsversuche von OPEC und anderen großen Ölproduzenten wie etwa Russland weiter. Hingegen präsentiert sich die Aktie von Royal Dutch Shell in robuster Verfassung. Geht das noch so weiter? DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Analysten den Energietiteln noch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Droht der Abverkauf?

Das Sentiment und vor allem das Chartbild beim Ölpreis haben sich in den vergangenen Handelswochen weiter eingetrübt. Nun bahnt sich ein Rutsch auf ein neues Jahrestief an. Dies dürfte natürlich auch die Aktienkurse der Ölproduzenten deutlich belasten. Wie sollten die Anteilseigner von Royal Dutch … mehr