Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Die wichtigsten Termine für Dividendenjäger

Zahltag für die Anteilseigner von Royal Dutch Shell: Wer die Aktie am 16. November im Depot hatte, erhält heute 0,47 Dollar pro Aktie (womöglich erfolgt bei einigen die Einbuchung erst etwas später). DER AKTIONÄR zeigt auf, welche Termine 2018 wichtig sind, um in den Genuss einer Rendite von 5,8 Prozent zu kommen.

Auf seiner Homepage hat der britisch-niederländische Energieriese die genauen Daten der Ex-Tage sowie der Zahltage für das kommende Jahr veröffentlicht. Demnach ist der nächste wichtige Termin der Ex-Tag am 15. Februar. Anleger müssen die Shell-Papiere also bereits spätestens einen Tag davor (!) im Depot haben, um die Dividende für das vierte Quartal 2017 von voraussichtlich 0,47 Dollar pro Anteil einheimsen zu können. Die Auszahlung erfolgt dann am 26. März.

Die weiteren Ex-Tage sind laut Homepage der 10. Mai, der 9. August und der 15. November.

Kaufen und liegen lassen!
Natürlich können Anleger auch einfach die Shell-Aktie kaufen, sie im Depot liegen lassen und somit ohne jeglichen Aufwand alle drei Monate satte Dividenden einstreichen. Zumal die Chancen auf weiter steigende Kurse der günstig bewerteten Aktie angesichts der robusten Ölpreisentwicklung und der strikten Kostendisziplin des Unternehmens weiterhin gut sind. Welche Dividendentermine bei den DAX-Titeln 2018 beachtet werden müssen, wer die sichersten und besten Dividendenzahler Europas sind und bei welcher Aktie eines DAX-Konzerns mehr als zehn Prozent Dividendenrendite möglich sind, erfahren Sie hier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP und Shell: Die besten Ölaktien?

Der Ölpreis für die Sorte Brent notierte gestern knapp über 70 Dollar – ein neues 3-Jahreshoch und auch ein Niveau, das es den Energieriesen BP und Royal Dutch Shell deutlich erleichtert, ihre Aktionäre weiterhin mit Milliardengewinnen zu verwöhnen. Die Deutsche Bank sieht für beide nun noch mehr … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Deutsche Bank rät zum Kauf

Der Ölpreis legt bei seiner Rekordjagd heute eine Verschnaufpause ein und korrigiert leicht, genauso wie die Aktien von Energiekonzernen wie Royal Dutch Shell. Dies verschafft Anlegern, welche die Dividendenperle noch nicht im Depot haben, nach Ansicht der Deutschen Bank die Möglichkeit, noch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Es ist geschafft!

Der Ölpreis setzt seine Rallye weiter fort. Gestern kletterte der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent auf mehr als 66 Dollar und damit auf ein neues Jahreshoch. Dadurch hat das „Schwarze Gold“ ein weiteres Kaufsignal generiert, was den Aktien von Energiefirmen wie Royal Dutch Shell … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell vor Kaufsignal: Jetzt zugreifen?

Das für die Anteilseigner von Royal Dutch Shell relativ positive Börsenjahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen, möglicherweise mit einem richtigen Paukenschlag. Denn die Aktie der Dividendenperle steht kurz vor einem weiteren Kaufsignal. Womöglich gelingt sogar noch an den letzten Handelstagen ein … mehr