Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Die nächste Kaufempfehlung

Die Experten von Exane BNP Paribas haben wieder einmal die Aktie von Royal Dutch Shell genauer unter die Lupe genommen. Dabei wurde das positive Anlagevotum für die Dividendenperle (weitere Aktien mit hoher und sicherer Dividendenrendite finden Sie in der Titelstory der Ausgabe 17/2016) erneut bekräftigt.

Nachdem zuvor bereits Morgan Stanley zum Kauf geraten hatte, belässt auch Exane-Analyst Aneek Haq die Einstufung auf „Outperform“. Das Kursziel für die B-Aktien des britisch-niederländischen Öl- und Gasproduzenten wurde von 1.700 auf 1.800 Pence angehoben. Haq betonte allerdings, dass die Ölkonzerne weiterhin Werte abschreiben müssen und Shell da keine Ausnahme sei. Das Start-Up Gorgon, an dem Shell zu 25 Prozent beteiligt sei, könnte das Ergebnis im ersten Quartal belastet haben und der BG-Zukauf sei unter der Annahme steigender Ölpreise getätigt worden. Er werde bei der Veröffentlichung der Zahlen daher auf Abschreibungen achten.

Aktie bleibt attraktiv
Angesichts des mittlerweile wieder aussichtsreichen Chartbildes, der günstigen Bewertung und der satten Dividendenrendite von mehr als sieben Prozent rät auch DER AKTIONÄR weiter zum Kauf der Shell-Papiere. Der Stoppkurs sollte bei 17,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Jetzt Gewinne mitnehmen?

Die Aktie von Royal Dutch Shell, die von den meisten Privatanlegern wohl vor allem wegen der konstant hohen Dividendenrendite gehalten wird, bescherte ihren Inhabern zuletzt auch ordentliche Kursgewinne. Hauptgrund hierfür war der anziehende Ölpreis. Doch dieser gab nun wieder nach – Zeit zum … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Das erwartet der Chef

Die zuletzt wieder deutlich angezogenen Ölpreise spielen dem Öl- und Gasproduzenten Royal Dutch Shell derzeit erheblich in die Karten. Schon mehren sich wieder die Prognosen mit weit höheren Notierungen. Nun hat sich auch Ben van Beurden, der Chef des britische-niederländischen Energiekonzerns, … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Die Dividende bleibt hoch!

Der Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Royal Dutch Shell die Dividende seit dem Jahre 1945 nicht mehr gesenkt hat. Dies dürfte Anleger sicherlich zuversichtlich stimmen. Doch auch im Hinblick auf die Zukunft brauchen sich die Anteilseigner des britisch-niederländischen Energieriesen keine … mehr