Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Deutsche Bank rät zum Einstieg

Im Zuge der aktuell weiter rückläufigen Ölpreise geht es auch mit dem Aktienkurs des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell nach unten. Dies bietet Anlegern nun aber eine sehr gute Gelegenheit zum Kauf der Papiere – dies finden zumindest die Experten der Deutschen Bank.

So hat Deutsche-Bank Analyst Lucas Herrmann im Rahmen seiner jüngsten Branchenstudie die Aktie vor Vorlage der Quartalszahlen auf "Buy" belassen. Das Kursziel hat er mit 2.035 Pence (umgerechnet 25,45 Euro) bestätigt, was rund 20 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Seiner Ansicht nach dürfte sich Shell im ersten Quartal des laufenden Jahres ganz ordentlich behauptet haben. Zudem erscheine die Aktie vergleichsweise günstig.

Aktie bleibt attraktiv
Die aktuell wieder schwachen Ölpreise sind natürlich eine Belastung. Aber Shell ist auch auf dem aktuellen Ölpreisniveau profitabel. Zudem dürfte die stattliche Dividende von 1,88 Dollar, was einer Rendite von fast acht Prozent entspricht, aufrecht erhalten werden. Deshalb können Dividendenjäger hier weiter zugreifen (Stopp: 17,50 Euro).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Das wird dieses Jahr erwartet

Trotz des ruppigen Auftakts in das abgelaufene Jahr konnte die Aktie von Royal Dutch Shell 2016 doch noch deutlich zulegen. Nun fragen sich natürlich viele Anleger, was das Jahr 2017 für den Aktienkurs bringen wird. Was der britisch-niederländische Energieriese mindestens liefern sollte, damit es … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Kaufen, Halten oder Verkaufen?

Die Aktie von Royal Dutch Shell hat auch im Handel am Freitag wieder ein neues Jahreshoch markieren können. Dabei hatte der zuvor stark gelaufene Ölpreis in den vergangenen Handelstagen wieder korrigiert – ein gutes Zeichen. Sollten Anleger jetzt noch zugreifen? Das empfehlen aktuell die Analysten. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell, Gazprom & Co: Die Party geht weiter

Mit einem historischen Schulterschluss wollen das Ölkartell OPEC und andere Förderländer die Preise für Rohöl weiter nach oben treiben und einigten sich auf eine weitere Kürzung der Ölförderung um 558.000 Barrel am Tag. Der Ölpreis zieht kräftig an – und mit ihm die Aktien von Royal Dutch Shell … mehr