Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Das sieht richtig gut aus

Das Comeback der Ölpreise verschaffte natürlich auch der Aktie von Royal Dutch Shell erheblichen Rückenwind. Ausgehend vom Mitte Januar markierten Tief haben sich die Anteilscheine des britisch-niederländischen Mischkonzerns mehr als ein Drittel verteuert. Und aus charttechnischer Sicht sind weitere Gewinne sehr wahrscheinlich.

Denn nachdem dem Kurs kürzlich bereits der Ausbruch aus dem langfristigen Abwärtstrend sowie über die 200-Tage-Linie geglückt ist, wurde nun auch der horizontale Widerstand bei 1.760 Britische Pence übersprungen. Nun hätte die Aktie des Energieriesen wieder reichlich Luft nach oben.

Aktie bleibt ein Kauf
DER AKTIONÄR bleibt weiterhin von der Aktie von Royal Dutch Shell überzeugt und rät nach wie vor zum Kauf der Dividendenperle. Der Stoppkurs sollte bei 17,50 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Das tut gut!

Nachdem die Ölpreise an den vergangenen Handelstagen kräftig unter Druck geraten sind, läuft aktuell eine Gegenbewegung, die natürlich auch den Aktien von Öl- und Gasförderern wie etwa Royal Dutch Shell hilft. Zudem erhalten die Anteile des Energieriesen Rückenwind durch positive Analystenstudien. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Kursziel angehoben

Der britisch-niederländische Energieriese Royal Dutch Shell hat sich in der Vorwoche von einigen noch größtenteils unentwickelten Ölsandprojekten in Kanada getrennt und soll dafür insgesamt bis zu 8,5 Milliarden Dollar erhalten, wodurch die Verbindlichkeiten weiter gesenkt werden sollen. Die … mehr