Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Das hört sich wirklich sehr gut an …

Die Aktie von Royal Dutch Shell konnte gestern kräftig zulegen. Steigende Hoffnungen auf eine Förderbegrenzung der OPEC – und womöglich auch Russland – sowie positive Aussagen von Goldman Sachs verhalfen dem Ölpreis zu einem deutlichen Anstieg und zogen Shell mit. Und heute könnte die UBS für Rückenwind sorgen.

Denn die Schweizer Großbank UBS hat die B-Aktien von Shell mit "Buy" und einem Kursziel von 2250 Pence in die Bewertung aufgenommen. Analyst Jon Rigbyerklärte, seine Bewertung der primär in London gelisteten B-Aktien des Ölkonzerns sei identisch mit der des ökonomischen Äquivalents der A-Aktien. Shell dürfte in seinem Fördergeschäft moderat wachsen, seine Verschuldung reduzieren, seine Dividende künftig wieder komplett bar auszahlen und ergänzend noch Aktienrückkäufe tätigen können.

Aktie bleibt ein Kauf
Shell bleibt im Energiesektor aktuell die defensivste und für Dividendenjäger somit auch die sicherste Variante. Der Konzern dürfte dank seines starken – und vor allem weitgehend vom Ölpreis unabhängigen – Raffinerie- und Tankstellengeschäfts auch auf dem aktuellen Ölpreisniveau hochprofitabel bleiben. Die günstig bewertete Aktie bleibt daher weiterhin ein Kauf (Stopp: 19,50 Euro).

(Mit Material von dpa-AFX)

 


 

Beruf(ung) Trader
 
Autor: Cicivelli, Giovanni
ISBN: 9783864700347
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 27.04.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Traden ist ein Beruf. Wer das mit allen Konsequenzen begreift und täglich umsetzt, der hat gute Chancen auf dauerhafte Gewinne an den Finanzmärkten: Zu dem notwendigen Interesse an der Börse gehört die erforderliche Ernsthaftigkeit für den eigenen Job und die ständige Bereitschaft, sich verbessern zu wollen. Giovanni Cicivelli beschreibt seine eigenen Erfahrungen als privater Trader. Er empfiehlt Neueinsteigern den eigenen Weg zum Erfolg zu suchen und nicht anderen Akteuren nacheifern zu wollen. Cicivelli beschreibt wie sein eigenes Money-Management in der Praxis funktioniert und warum Flexibilität und Disziplin manchmal wichtiger sind als theoretische Erwägungen. Denn am Ende muss man als Praktiker nur drei Dinge: Traden, Traden und Traden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Da geht noch mehr …

Zu Wochenbeginn geben die Ölpreise im Zuge von Gewinnmitnahmen wieder etwas nach. Dennoch notiert etwa WTI-Öl weiter auf dem höchsten Niveau seit 2014. Dies ist natürlich eine sehr komfortable Situation für Energiekonzerne wie Royal Dutch Shell, deren Aktie weiter Rückenwind von den Analysten … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Das kam überraschend …

Die US-Rohöllagerbestände sind in den USA innerhalb einer Woche um 9,2 Millionen Barrel gesunken und damit weitaus stärker als Experten im Vorfeld erwartet hatten (-5,1 Millionen Barrel). Daraufhin legten die Ölpreise kräftig zu, WTI-Öl markierte sogar ein neues Mehrjahreshoch und beflügelte die … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell und BP: Was jetzt zu tun ist

In der vergangenen Handelswoche hat die OPEC beschlossen, die Fördermengen um täglich 600.000 Barrel zu erhöhen. Mittelfristig könnten es sogar eine Million Barrel mehr werden, sollten die derzeitigen Produktionsprobleme einiger Mitgliedsstatten behoben werden. Was bedeutet dies für die beiden … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Öl-Aktien nach Opec-Treffen im Aufwind

Das Treffen der in der Opec zusammengeschlossenen Rohöl-Förderländer in Wien ist beendet. Die Fördermenge wird ausgeweitet, doch nicht in dem Maße wie vom Markt erwartet. Die Ölpreise ziehen am Nachmittag deutlich an. Und die Aktienkurse von Shell, BP, Repsol und Co. folgen aufwärts. mehr