Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Das empfehlen jetzt die Experten

Die Aktie von Royal Dutch Shell steckt derzeit noch in einer Konsolidierungsphase fest. Was für bereits investierte Anleger eher ermüdend sein dürfte, eröffnet noch nicht investierten Anlegern hingegen weiterhin eine gute Chance zum Einstieg beim britisch-niederländischen Energieriesen – finden zumindest die Analysten.

Denn von den derzeit 21 Analysten, die sich regelmäßig mit den Papieren von Royal Dutch Shell befassen, raten aktuell elf zum Kauf. Neun Experten stufen die Anteile mit Halten ein, nur einer empfiehlt Anlegern den Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 2.199 Britischen Pence (umgerechnet knapp 26,30 Euro) und somit knapp zwölf Prozent über dem aktuellen Kursniveau. Das größte Potenzial sieht Barclays-Analystin Lydia Rainforth mit 2.600 Pence.

 

Festgeldersatz für Mutige
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Shell nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Die Anteile bleiben aufgrund der hohen Dividendenrendite von knapp sieben Prozent sowie der stolzen Tradition (keine Senkung seit 1945) eine Art Festgeldersatz für Mutige. Der Stopp sollte bei 19,50 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Es geht runter – na und!

Die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell notiert im frühen Handel deutlich schwächer. Dies ist allerdings kein Grund, der den Anteilseignern Sorgen bereiten sollte – im Gegenteil. Auch der jüngste Kursrückgang beim Ölpreis sollte Anleger nicht weiter beunruhigen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Noch drei Tage ….

Der Energieriese Royal Dutch Shell will seine Beteiligung an Woodside Petroleum weiter verringern. Doch in dieser Handelswoche dürfte die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen vor allem wegen eines anderen Ereignisses im Fokus der Anleger stehen. Denn es steht ein wichtiger Termin für … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Die Deutsche Bank würde kaufen

Der Ölpreis für die Nordseesorte Brent ist gestern mit mehr als 64 Dollar auf ein neues Zwei-Jahreshoch geklettert. Dies dürfte der Aktie des britisch-niederländischen Öl- und Gasproduzenten Royal Dutch Shell weiteren Auftrieb verleihen – genauso wie ein weiterer freundlicher Analystenkommentar. mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

Royal Dutch Shell und BP: Das nächste Kaufsignal

Es läuft derzeit einfach rund bei den Energieriesen Royal Dutch Shell und BP. Beide Unternehmen hatten zuletzt starke Zahlen vorgelegt, die Aktienkurse frische Kaufsignale generiert. Nun dürften die Kurse weiteren Rückenwind erhalten. Denn der Ölpreis für ein Barrel der Nordseesorte Brent hat bei … mehr