Adidas
- Maximilian Völkl

Ritterschlag für die Adidas-Aktie

Adidas ist nach wie vor einer der Lieblinge der Analysten. Am Donnerstag kam die Aktie des deutschen Sportartikelherstellers auf die „Top 10 Ideas“-Liste von Kepler Cheuvreux. Charttechnisch hat sich die Situation deutlich aufgehellt. Weitere Spannung versprechen die Zahlen des US-Konkurrenten Nike.

Die Analysten sind weiterhin bullish für die Adidas-Aktie. Angetrieben von positiven Studien ist das Papier des Sportartikelherstellers am Donnerstag der Top-Gewinner im DAX. Eine besondere Ehre stellt die Einstufung der Investmentbank Kepler Cheuvreux dar. Die Analysten veröffentlichten ihre „Top 10 Ideas"-Liste für den deutschen Markt. Dabei ist Adidas einer der „Top-Picks" der Experten, die ihren Fokus auf Unternehmen gelegt haben, welche erfolgreich in Exportmärkten agieren und von steigenden Verbraucherausgaben in Deutschland profitieren können. Die Kepler-Analysten gehen außerdem davon aus, dass der deutsche Aktienmarkt sich in Zukunft besser entwickeln wird als die europäische Konkurrenz.

Bullenherde

Inzwischen ist auch die britische Investmentbank Barclays Bestandteil der breiten Bullenherde rund um die Adidas-Aktie. Analyst Julian Easthope hat seine Einstufung von „Equal Weight" auf „Overweight" erhöht und das Kursziel von 87 auf 95 Euro angehoben. In einer aktuellen Studie hat der Experte festgestellt, dass die Aktie im Branchenvergleich weiterhin attraktiv sei. Die Rekordbewertung der Aktie solle Anleger laut Easthope nicht abschrecken, da das Margenpotenzial die Wachstumsraten noch deutlich höher treibe. Ein weiterer Adidas-Bulle ist Equinet-Analyst Ingbert Faust. Faust bleibt bei seiner Kaufempfehlung und einem Kursziel von 90 Euro. Der Experte wartet interessiert auf die Zahlen des US-Konkurrenten Nike, dessen aktuelle Auftragsbestände Anlegern Einblicke in das derzeitige Geschäftsklima ermöglichen würden. Der große Adidas-Konkurrent veröffentlicht seine Jahreszahlen am Donnerstag.

Erfreuliche Aufhellung

Im Zuge der positiven Analystenstimmen ist der Adidas-Aktie die Trendwende vorerst geglückt. Die alte Pullbacklinie bei 78 Euro konnte verteidigt werden, selbst das Allzeithoch kommt für den Top-Wert im DAX am Donnerstag wieder in Sichtweite. Auch langfristig bietet die Aktie aus Sicht des AKTIONÄR weiterhin deutliches Aufwärtspotenzial.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Keine Chance für Nike

Während der DAX heuer 16 Prozent verloren hat, liegt die Adidas-Aktie seit Jahresanfang mit 18 Prozent vorne. Allerdings kommt der Titel seit Wochen nicht in die Gänge, was aber kein Grund zur Sorge ist. Die Hauptvoraussetzung für gute Geschäfte des Sportartikelkonzerns ist nämlich weiterhin … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Wieder mal eine Super-Performance

Das Jahr ist noch nicht ganz zu Ende, doch es sieht danach aus, als ob die Adidas-Aktie 2018 als eine der besten Aktien im DAX beenden wird. Schon wieder. Die langfristige Performance von Adidas ist ein Traum. Die Investmentstory ist immer noch nicht vorbei, 2019 dürfte die Aktie erneut … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Aktie immer oben mit dabei

Der Sportartikelhersteller ist das Sinnbild für Verlässlichkeit. Die Aktie überzeugt seit vielen Jahren auf der ganzen Linie. Die Aussichten, dass Adidas auch in den kommenden Jahren oben mitspielt, sind mehr als gut. Die Zahlen für das dritte Quartal beweisen: Die Marke mit den drei Streifen ist … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Topform! Kaufchance!

Europas größter Sportartikelhersteller hat mit seinen Zahlen für das dritte Quartal und mit der Prognose auf das Gesamtjahr die Börse nicht vollends überzeugt. Dabei läuft es für Adidas nach wie vor wie geschmiert. mehr