11 8000
- DER AKTIONÄR

Richtiger Riecher

Unter dem Motto „Der richtige Riecher“ tourt das Online-Auskunftsportal GoYellow derzeit mit einem gelben Elefanten durch deutsche Städte. Einen ähnlich großen Aha-Effekt löste das Unternehmen bei seinen Aktionären mit beeindruckenden Zahlen zum dritten Quartal aus. DER AKTIONÄR im Gespräch mi Vorstandschef Klaus Harisch.

GoYellow kehrt eindrucksvoll in die Gewinnzone zurück und plant nun eine weitere Umsatzverdopplung.

Unter dem Motto „Der richtige Riecher“ tourt das Online-Auskunftsportal GoYellow derzeit mit einem gelben Elefanten durch deutsche Städte. Einen ähnlich großen Aha-Effekt löste GoYellow bei seinen Aktionären mit beeindruckenden Zahlen zum dritten Quartal aus: Der Umsatz marschierte um starke 440 Prozent auf 4,3 Millionen, der Verlust drehte von minus 4,4 Millionen im Vorjahr mit 0,7 Millionen Euro ins Plus. DER AKTIONÄR hat mit dem GoYellow-Chef Klaus Harisch gesprochen.

DER AKTIONÄR: Glückwunsch zum Turnaround! Gab es Phasen, in denen Sie selbst am Erfolg gezweifelt haben?

Klaus Harisch: Nein, dass unsere Produkte irgendwann erfolgreich angenommen werden, war mir immer klar. Ich hatte jedoch – das muss ich zugeben – in wenigen dunklen Momenten die Befürchtung, dass uns die Zeit davonläuft.

Wie bedeutend war der Erfolg des Gratis-Telefonie-Portals PeterZahlt für den Turnaround?

PeterZahlt steuert bereits einen nennenswerten Anteil zum Umsatz bei. Dank der hohen Reichweite von rund zwei Millionen Haushalten im Monat haben in den vergangenen Quartalen einige Großunternehmen wie Volkswagen oder Germanwings erste Kampagnen bei PeterZahlt gebucht.

Inwieweit ist das vierte Quartal mit dem starken dritten Quartal vergleichbar?

Wir gehen momentan davon aus, dass das vierte Quartal ohne Sondereffekte ähnlich ausfallen wird wie das dritte Quartal.

Sie haben in diesen Tagen in Frankfurt gesagt, dass 2007 ein Umsatz von 15 Millionen Euro und 2008 von 25 bis 30 Millionen Euro möglich ist. Kann dabei die Marge ähnlich hoch wie im dritten Quartal gehalten werden?

Es ist mein persönliches Ziel, den Umsatz des Geschäftsjahres 2007 im kommenden Jahr weiter zu steigern und im besten Falle zu verdoppeln. Die Marge wird dabei abhängig von unseren Investitionen in neue Portale 2008 möglicherweise etwas sinken. 2009 soll sie jedoch dann wieder deutlich höher liegen.

Was sind die wichtigsten neuen Produkte des Konzerns?

PeterZahltAus.de ist Ende Oktober live gegangen. Hierbei handelt es sich um ein Prämienprogramm, das Internet-Shoppern bei jedem Einkauf bares Geld spart. Mit dem zweiten Produkt, GoLocal, entwickeln wir eine mobile Auskunft für lokale Informationen.

Kursziel 9,00 Euro

Aufgrund der sehr guten operativen Entwicklung erhöht der aktionär das Kursziel für die im Juli 2007 bei 4,40 Euro empfohlene Aktie. Für spekulative Anleger ist GoYellow aufgrund des hohen Wachstums ein klarer Kauf.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 48/2007.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Leonardo Venture, Deutsche Wohnen, Centrotec Sustainable, Canadian Solar und Whole Foods Market unter der Lupe

Die Börsenblogger stufen Leonardo Venture als aussichtsreichen Rebound-Kandidaten ein. Börse Online hält die Chart-Situation bei Deutsche Wohnen für den perfekten Chance-Risiko-Mix. Der Aktionärsbrief kürt Centrotec Sustainable zum "Bullen der Woche". Der Trend Invest Report sieht die Sonne kampfesrot über Canadian Solar leuchten. Trade24 setzt auf Whole Foods Market. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Curasan, Stada, Schaltbau, Banken, TUI und andere unter der Lupe

Die Prior Börse hofft, dass Curasan seine Pläne umsetzt, die Ziele erreicht und die Aktie sich dann im Wert vervielfacht. Platow Derivate traut Stada noch weitere Kursgewinne zu und empfiehlt ein Derivat, aber erst, wenn die Charttechnik mitspielt. Fuchs Kapitalanlagen erwartet, dass Schaltbau aufgrund der Infrastruktur-Programme der Regierungen in den dritten Gang schaltet. Der Frankfurter Börsenbrief erwartet sinkende Kurse von Bank-Aktien und hat das passende Derivat parat. Das Zertifikate-Journal will mit TUI Geld verdienen, auch wenn der Aktienkurs nicht steigt. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Veolia Environnement, BASF, Puma, Solar Millenium, Fluor Corp. und andere unter der Lupe

Focus Money fährt auf Veolia Environnement ab. Die Prior Börse stuft BASF immer noch als günstig bewertet ein. Die Platow Börse erwartet, dass Puma weiterhin relative Stärke zeigt. Der BetaFaktor hat Dr.-Claassen-Euphorie bei Solar Millenium ausgemacht. Trade24 setzt auf die Fluor Corp. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: OHB Technology, Cancom, Triton Biopharma, Budi Acid Jaya, Alcoa und andere unter der Lupe

Die Euro am Sonntag hebt mit OHB Technology ab. Die Platow Börse lobt die positiven Aussichten für Cancom IT Systeme. Global Biotech Investing rät dazu, nicht auf den neuen Report über Triton Biopharma zu warten. Der Emerging Markets Investor sieht enorme Wachstumschancen für Budi Acid Jaya. Trade24 setzt auf Alcoa. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr