Rhoen-Klinikum
- DER AKTIONÄR

Rhön Klinikum: EBIT-Plus bei 12,9% (Interview mit U. Huwald, Analyst)

Zukäufe lassen Ergebnis wachsen

Der Klinikbetreiber hat im 1. Quartal von der Übernahme des zugekauften Universitätsklinikums Gießen und Marburg profitiert und Umsatz wie auch Ergebnis gesteigert. Das EBIT ist um 12,9% auf 40,4 Mio EUR gestiegen und traf damit die Erwartungen der Analysten. Der Konzerngewinn für die ersten drei Monate erhöhte sich um 11% auf 25,2 Mio EUR. Den Umsatz steigerte der Konzern um 10,6% auf 502,0 Mio EUR. Den Wachstumskurs will der Klinikbetreiber 2007 fortsetzen. Im Interview: Ulrich Huwald, Analyst bei M.M. Warburg.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Rhön-Klinikum: Jeder muss mal

Geburt, Krankheit und Alter sind unvermeidbare Probleme. Und wohin zieht es uns mit hoher Wahrscheinlichkeit, wenn wir solchen Problemen gegenüberstehen? In jährlich 19,2 Millionen Fällen in eines der rund 2000 deutschen Krankenhäuser. Dabei sind die Krankenhäuser selbst Dauer-Patienten des … mehr