Rheinmetall
- Thomas Bergmann - Redakteur

Rheinmetall: HSBC befeuert Aktie

In einem schwachen Gesamtmarkt präsentiert sich die Aktie des Automobil- und Rüstungskonzerns Rheinmetall relativ stark. Den Grund liefert die britische Bank HSBC, die das Paper hochgestuft hat.

Die britische Investmentbank HSBC hat Rheinmetall von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft, das Kursziel aber von 49 auf 48 Euro gesenkt. Die Aktie des Rüstungskonzerns und Autozulieferers sei eine vielversprechende, wertgetriebene Restrukturierungsstory, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Dienstag.

Auf Profitabilität getrimmt

Die vom neuen Management geplanten Änderungen sorgten für einen tiefer als erwarteten Einschnitt in die bestehenden Strukturen, und selbst das untere Ende der angestrebten Einsparziele dürfte ab 2015 für eine recht attraktive operative Profitabilität sorgen. Das niedrigere Kursziel begründete der Experte mit einem aktualisierten Bewertungsmodell.

Charttechnisch betrachtet hatte die Rheinmetall-Aktie heute kurzzeitig das alte Zwischenhoch bei 39,94 Euro überwunden, doch fiel der Kurs wieder mit dem Gesamtmarkt zurück. Möglicherweise wird auch noch das am Dienstag aufgerissene Gap bei 38,50 Euro geschlossen. Sollte jedoch der Widerstand bei 40 Euro überwunden werden, winkt ein Anstieg bis zum Jahreshoch bei 43,75 Euro.

Rheinmetall

Rheinmetall ist mit einem KGV für 2014 von unter 10 nicht hoch bewertet. Zusätzliche Fantasie verschafft die anhaltend hohe Nachfrage im Rüstungssektor. Wer neu investieren will, sollte ein Limit im Bereich von 38,50 Euro platzieren.

mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Rheinmetall: Das sieht richtig gut aus

Die Aktie des Autozulieferers und Rüstungskonzerns Rheinmetall hat in der vergangenen Woche deutlich zugelegt. Vor allem der starke Auftragseingang im ersten Quartal hat bei den Anlegern für Zuversicht gesorgt. Das bestätigt: Der MDAX-Konzern ist einer der großen Profiteure des neuen Rüstungsbooms. mehr