Research In Motion
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Research in Motion: Goldman Sachs sorgt für Kursfeuerwerk

Die Aktie des Blackberry-Herstellers Research in Motion schießt am Donnerstag im vorbörslichen US-Handel um 12,5 Prozent in die Höhe und markiert bei 12,47 Dollar den höchsten Stand seit Mai.

Die Aktie von RIM hält die Anleger auf Trab. Bis 14.30 Uhr MEZ verteuert sich das Papier im vorbörslichen US-Geschäft auf 12,47 Dollar. Anleger reagieren mit ihren Käufen auf die Aufstufung der Titel durch Goldman Sachs von "Neutral" auf "Buy".

Aktie mit Luft nach oben

"Wir gehen davon aus, dass RIM in den nächsten vier Quartalen besser als erwartete Geschäftszahlen melden wird", schrieben die Analysten zur Begründung. Das Chance/-Risikoverhältnis vor der Einführung von BB10 beurteilt Goldman Sachs ebenfalls positiv. "Die Chance, dass RIM mit BB10 Erfolg hat, schätzen wir auf 30 Prozent."

Goldman Sachs erhöhte zudem das Kursziel für die Aktie von 9 auf 16 Dollar.

DER AKTIONÄR empfiehlt Anlegern, die ebenfalls auf einen Turnaround bei RIM spekulieren wollen, schwächere Tage für einen Einstieg abzuwarten. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: