König + Bauer
- Michael Schröder - Redakteur

Real-Depot-Wert Koenig & Bauer mit Kursrallye nach starkem Jahr und neuer Prognose - Aktie springt auf Allzeithoch

Der Umbau bei Koenig & Bauer (KBA) zeigt die erhoffte Wirkung. Der Druckmaschinenhersteller hat mit seinen vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr voll überzeugt. Zudem hat sich der SDAX-Konzern neue Ziele für die Jahre 2017 bis 2021 gesetzt. Der Real-Depot-Wert dürfte seine Aufwärtsbewegung fortsetzen.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach erklärt: Neue Druckverfahren, neue Medien und ein verändertes Konsumverhalten haben die Druckbranche in den vergangene Jahren beeinflusst. Die Entwicklung ist auch an der Würzburger KBA nicht spurlos vorübergegangen. Der älteste und zweitgrößte Druckmaschinenhersteller der Welt hat lange auf das falsche Pferd gesetzt.

Doch mittlerweile hat der Firmenlenker Claus Bolza-Schünemann das Ruder herumgerissen. Mit Erfolg: Sowohl das Vorsteuerergebnis als auch der Umsatz zogen im vergangenen Jahr an, wie KBA auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Im Einzelnen betrugen das Ergebnis vor Steuern 57 Millionen Euro (2015: 29,7 Millionen) und der Umsatz 1,167 Milliarden Euro (2015: 1,025 Milliarden). Der Auftragseingang lag im Vergleich zum Vorjahr weitgehend stabil bei 1,15 Milliarden Euro.

Das Unternehmen will mit einer weiteren Ausrichtung auf Verpackungsdruck den Umsatz in den kommenden Jahren um jeweils vier Prozent steigern. Außerdem soll ein wachsendes Service-Geschäft zur Steigerung beitragen - Ziel ist ein Umsatzanteil von 30 Prozent. Dabei strebt der Konzern für 2017 bis 2021 in Abhängigkeit von der Entwicklung der Weltwirtschaft, der Endmärkte und der erforderlichen Wachstumsinvestitionen eine EBIT-Marge zwischen vier und neun Prozent an. Weitere Details zum neuen Ausblick gibt es hier.

KBA dürfte mit der Konzentration auf die gewinnbringendsten Bereiche künftig wieder nachhaltig schwarze Zahlen schreiben und die Marge kontinuierlich verbessern. Damit dürfte bei der Real-Depot-Aktie einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in Richtung 60 Euro nichts mehr im Weg stehen. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat bereits reagiert und das Kursziel von 60 auf 72 Euro angehoben. Die neuen mittelfristigen Unternehmensziele seien eine neue Grundlage, um in die Aktie des Druckmaschinenherstellers zu investieren, so Analyst Henning Breiter.

Nach Verbio, Nanogate und Bet-at-home.com ist Koenig & Bauer der vierte Real-Depot-Wert im laufenden Jahr, der seine Prognosen angepasst hat.

Sie haben auch Lust auf reale Börsengewinne und wollen immer über Ihr eingesetztes Kapital informiert sein? Dann sollten Sie Ihre Chance nutzen und Abonnent beim Real-Depot werden. Die gute Nachricht ist: Noch haben Sie Gelegenheit genau dies zu tun. Nach dem erfolgreichen Jahresstart sind noch Plätze frei. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.



 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: