Ströer
- Michael Schröder - Redakteur

Real-Depot-Wert Ströer: Werbe-Deal mit Stadt Köln gibt Rückenwind – Commerzbank sieht 25 Prozent Kurspotenzial

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass die Aktie von Ströer Media derzeit Werbung in eigner Sache macht. Mit dem Sprung über den Widerstand bei 15 Euro wurde ein massives Kaufsignal generiert. Begleitet von guten Nachrichten und positiven Analystenstimmen sollte die SDAX-Aktie nun dynamisch Richtung 20 Euro laufen.

2013 war für Ströer ein sehr erfolgreiches Jahr im Zeichen des Wachstums. Auch der Start ins laufende Jahr war sehr vielversprechend. Nun gibt es bereits die nächste gute Nachricht. Ströer hat sich in einer europaweiten Ausschreibung zur Vermarktung der Werbeflächen in Köln durchgesetzt und die Vergabe des Hauptpachtvertrags für sich entschieden. „Mit diesem Schlüsselvertrag haben wir unsere führende Position im deutschen Außenwerbemarkt erneut bestätigt", sagt Udo Müller, Vorstandsvorsitzender der Ströer Media AG.

Auch bei den Analysten kommt der Abschluss gut an. Die Commerzbank hat die Einstufung auf "Buy" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Er habe mit dieser Entscheidung gerechnet, so Analyst Georg Remshagen. Daher beließ er seine Prognosen unverändert.



DER AKTIONÄR bleibt ebenfalls weiter optimistisch gestimmt und spekuliert im Real-Depot auf steigende Kurse bei der SDAX-Aktie.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Ströer: Im Visier der Leerverkäufer II

Die Fachleute von Euro am Sonntag gestehen dem Angreifer Muddy Waters Research wenige Chancen gegen die Ströer SE & Co. KGaA zu: „Der Angriff (…) könnte die Bilanz des aktivistischen Leerverkäufers (…) verschlechtern. Denn der Außenwerber reagierte umfassend auf die Attacke und wies sämtliche … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Ströer: Der Richter wartet auf den Kläger

Die Fachleute von Börse Easy stören sich an Muddy Waters Research beziehungsweise dem, was das US-Unternehmen mit der Ströer Media AG macht. Zunächst hat Muddy Waters Aktien des auf Außenwerbung spezialisierten deutschen Unternehmens leer verkauft, also auf sinkende Kurse gesetzt. Dann schrieb die … mehr