Henkel Vz
- Michael Schröder - Redakteur

Real-Depot-Wert Henkel: Die nächste Kaufempfehlung ist da – wann platzt der Knoten?

Die Henkel-Vorzugsaktie kannte in den letzten Jahren nur eine Richtung – nach Norden! Im Sommer 2009 wurden die Papiere des Konsumgüterherstellers noch für unter 25 Euro gehandelt. Bis Ende 2013 konnte der Kurs um rund 250 Prozent zulegen und erreichte am 21. Januar 2014 ein Verlaufshoch bei 85,99 Euro. Seitdem konsolidiert der DAX-Titel diese Kursrallye. Nun deutet sich eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung an.

Mit dem Sprung über die 86-Euro-Marke würde die DAX-Aktie ein neues Kaufsignal generieren. Kann dieser horizontale Widerstand überwunden werden, sollten die Henkel-Papiere zunächst bis in den Bereich um 90 Euro vorstoßen.

Unterstützung gibt es von Seiten der Analysten. Der Konsumgüterhersteller hat zuletzt mehrere, kleinere Übernahmen getätigt. Die Experten sind überzeugt: Henkel dürfte mit den Abschlüssen in den USA und Europa erhebliche Kosteneinsparungen einfahren. Die Societe Generale hat daher heute ihre Einschätzung angehoben. Die Hochstufung von „Hold“ auf "Buy" und das um sieben Euro auf 97 Euro erhöhte Kursziel begründete Analyst Chas Manso mit den verbesserten Fundamentaldaten. Mit den jüngsten Zukäufen stütze der Konzern seine Geschäftsfelder. Darüber hinaus könne Henkel auf beiden Seiten des Atlantiks seine Marktanteile ausbauen.
Die Henkel-Vorzugsaktie bleibt weiter auf Rekordfahrt. Mit dem Sprung über die 86-Euro-Marke würde ein neues Kaufsignal generiert. Das nächste Ziel für die DAX-Aktie liegt dann im Bereich von 90 Euro. Das Real-Depot von DER AKTIONÄR setzt mit einem Long-Zertifikat auf dieses Szenario.


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Julia Breuing | 0 Kommentare

Henkel: Saubere Übernahme

Immerhin schafft es zumindest ein DAX Konzern trotz Brexit mit positiven Nachrichten in die Schlagzeilen. Henkel kündigt eine dreieinhalb Milliarden Euro schwere Übernahme des amerikanischen Waschmittelherstellers The Sun an. Bringt das den erhofften Marktanteil? mehr
| Nikolas Kessler | 1 Kommentar

Henkel: Erwartungen verfehlt – Aktie schmiert ab

Nach der Präsentation der Q2-Zahlen ist die Aktie von Henkel am Mittwoch unter die Räder gekommen. Im ohnehin schwachen Marktumfeld verliert sie zwischenzeitlich rund sechs Prozent und ist damit Schlusslicht im DAX. Mit der Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal hatte der Konzern die Erwartungen … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Henkel zieht den Kürzeren

Im Bieterwettstreit um den Shampoo-Hersteller Wella ist der deutsche Konsumgüterkonzern Henkel offenbar aus dem Rennen. Medienberichten zufolge hat sich der Wella-Eigner Procter & Gamble (P&G) am Wochenende für den US-Kosmetikkonzern Coty als Käufer entschieden. In der Folge ist die … mehr