2G Energy
- Michael Schröder - Redakteur

Real-Depot-Wert 2G Energy: Auf den Spuren von Grenkeleasing und Sixt Leasing

DER AKTIONÄR hatte es bereits in Aussicht gestellt, nun ist es amtlich: 2G Energy bietet den Kunden alternativ zum direkten Kauf und der mietweisen Gebrauchsüberlassung jetzt auch eine Leasing-Lösung zur Realisierung von Energieerzeugungskonzepten mittels Kraft-Wärme-Kopplung an.

Die 2G Energy AG und die De Lage Landen Leasing GmbH (DLL), ein globaler Anbieter von Leasing- und Finanzierungslösungen für Unternehmen und Vendor-Finance-Spezialist, haben eine Kooperationsvereinbarung über Leasing- und Mietkaufangebote für mit Erdgas und Biogas betriebene KWK-Anlagen von 2G in Deutschland geschlossen. Die Kooperationsvereinbarung ermöglicht es der 2G Rental GmbH, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der 2G Energy AG, ihren Kunden eine einfache Abwicklung für die Finanzierung beziehungsweise Refinanzierung von 2G Kraftwerken anzubieten.

Damit wird der Aufbau eines Zweitmarktes für technisch generalüberholte und mit Anschlussgewährleistung versehene 2G-KWK-Anlagen erleichtert. Zudem wird der Absatz von 2G-KWK-Anlagen in den Ländern möglich, die aufgrund des Qualitäts-Preis-Verhältnisses einer Neuanlage bisher nicht nachhaltig erschlossen werden konnten.

Zahlen und Prognosen liegen zwar noch nicht vor. Die Leasing-Lösungen sollten das Geschäft von 2G jedoch in jedem Fall vorantreiben. DER AKTIONÄR hält daher an seiner positiven Einschätzung fest: Das erste Kursziel liegt weiter bei 25 Euro.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: