Sixt
- DER AKTIONÄR

Real-Depot: Zweimal +35% mit Evotec und Sixt-Turbo – so profitieren auch Sie!

Die Evotec-Aktie kannte zuletzt nur eine Richtung. Innerhalb weniger Wochen zog der Kurs des Biotech-Unternehmens prozentual zweistellig an. Auch die Sixt-Aktie befand sich auf der Überholspur. In beiden Fällen war das Real-Depot rechtzeitig mit einer Trading-Position dabei.

Die Aktie von Evotec war in den letzten Wochen nicht zu bremsen. Zuletzt gelang sogar der Sprung über die 20-Euro-Marke. Beflügelt wurde der Wert von positiven Unternehmensnachrichten und diversen Kaufempfehlung von Seiten der Analysten. Seit Anfang Juli hat die TecDAX-Aktie in der Spitze rund 50 Prozent an Wert zugelegt. Das Real-Depot hat die Zeichen der Zeit rechtzeitig erkannt und ist am 2. Juli bei Kursen um 14,49 Euro mit einer Trading-Position eingestiegen. Nach einem ersten Teilverkauf am 24. Juli zu 18,26 Euro (+26 Prozent), wurde der zweite Teil der Position am 15. August bei 19,70 Euro mit einem Gewinn von mehr als 35 Prozent ausgestoppt. Ein erneuter Einstieg nach einer zwischenzeitlichen Konsolidierung ist geplant.

Auch beim Autovermieter Sixt war das Timing gut. Einen Tag nach der Bilanzpressekonferenz zum ersten Halbjahr 2018 wurde am vergangenen Freitag (17. August) ein Hebel-Zertifikat ins Real-Depot gekauft – mit Erfolg! Die Aktie ging im Anschluss mit plus 13 Prozent in drei Tagen auf die Überholspur und der Turbo-Long legte innerhalb kürzester Zeit über 35 Prozent an Wert zu. Gelingt der Aktie des Mobilitätsdienstleisters jetzt noch der Sprung auf ein neues Rekordhoch, dürfte das Zertifikat dank des Hebels weiter überproportional profitieren.

Das Real-Depot versucht durch kurz- und mittelfristige Investitionen in aussichtsreiche Aktien zum Erfolg zu kommen. Dabei stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von positivem Newsflow oder anderen Sondersituationen im Fokus. Für zusätzliches Potenzial sorgt der Handel mit Hebelprodukten. Deshalb richtet sich das Depot vor allem an spekulativ orientierte Anleger.

Natürlich läuft nicht jeder Trade in die Gewinnzone. Doch wenn es einmal gegen die Erwartungen läuft, wird das eingesetzte Geld wieder aus dem Markt herausgenommen. Selbstverständlich kommt es auch mal zu Verlust-Trades.Doch das Gesamtpaket passt.

Nach dem Test über 3 Monate sind Sie frei: Sie entscheiden selbst auf Basis Ihrer Erfahrungen, ob Sie im exklusiven Mitgliederkreis dabeibleiben möchten oder ob Sie wieder aussteigen möchten (was Sie übrigens auch später noch alle 3 Monate problemlos tun können). Am Ende liegt die Entscheidung bei Ihnen!



Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: