Exact
- Michel Doepke - Redakteur

Rallye-Alarm bei Exact Sciences: 50 Prozent in zwei Tagen – Shortsqueeze!

Exact Sciences ist nach dem Vertriebsdeal mit dem Pharma-Konzern Pfizer nicht zu stoppen. Die Leeverkäufer, die sich nach den Quartalszahlen auf die Biotech-Gesellschaft eingeschossen hatten, müssen nun richtig bluten. DER AKTIONÄR hatte erst vor rund zwei Wochen in der Ausgabe 33/2018 die Exact-Aktie für mutige Anleger mit einem Kursziel von 60 Euro zum Kauf empfohlen. Dieses Ziel ist nun erreicht.

Shortsqueeze

Rund elf Millionen Exact-Aktien waren vor dem Bekanntwerden des Deals mit Pfizer leeverkauft. Die Short-Eindeckungen haben das Papier nun auf ein neues Rekordhoch katalputiert. Details zur Kooperation erfahren Sie im AKTIONÄR-Artikel oder im Jim-Cramer-Interview mit dem Exact-CEO Kevin Conroy.

Teilgewinne realisieren

Die Analysten trauen dem Papier sogar noch mehr zu: Die Experten von BTIG erhöhten das Kursziel auf 95 Dollar, Leerink Partners traut der Exact-Aktie 90 Dollar zu. Dennoch: Nach der Mega-Rallye ist es Zeit für eine Verschnaufpause. Anleger, die der Empfehlung gefolgt sind, sollten nun einen Teil der Gewinne vom Tisch nehmen. Für den Rest erhöht DER AKTIONÄR das Kursziel von 60 auf 75 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Blutbad bei Epigenomics: Horror-Nachricht aus den USA

Nächster Nackenschlag für Epigenomics: Der Darmkrebsvorsorge-Test Epi proColon wird nicht in die aktualisierten Richtlinien zur Darmkrebsvorsorge der American Cancer Society (ACS) aufgenommen. Die Aktie geht in die Knie und rutscht auf ein neues 52-Wochen-Tief ab. Freude hingegen in den USA bei der … mehr