DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Rallye-Alarm: DAX bricht nach oben aus!

Mario Draghi hat es wieder einmal geschafft: Mit seiner Zinsentscheidung hat der Chef der Europäischen Zentralbank die Aktienmärkte von der Leine gelassen. Der DAX schloss am Vortag noch bei 13.133 Punkten und damit auf einem neuen Rekordhoch. Heute setzt sich die Rallye fort: Vorbörslich steht der deutsche Leitindex bei knapp 13.200 Punkten.

Dabei hatte Draghi nichts anderes erzählt, als die Märkte ohnehin erwartet hatten (DER AKTIONÄR berichtete). Doch offensichtlich wollten die Investoren erst einmal Gewissheit haben, bevor sie ihrerseits das Portemonnaie öffnen. Was sollten sie auch anderes tun bei anhaltenden Nullzinsen, als in Aktien zu investieren.

The sky is the Limit!

Mit dem Ausbruch auf ein neues Allzeithoch ist der Weg frei für weitere Rekorde. DER AKTIONÄR sieht mittelfristig Kurse um 14.000/200 durchaus als möglich an. Entsprechend positiv sind die Aussichten für den bei 7,97 Euro empfohlenen DAX-Turbo mit der WKN DGR0NZ. Der Schein notiert mittlerweile fast 100 Prozent im Plus. Der Stoppkurs sollte daher um einen Euro auf 13,60 Euro nachgezogen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Alarmstufe Rot

Am deutschen Aktienmarkt dominieren auch zur Wochenmitte die roten Vorzeichen. Nach Handelskrieg und Türkei-Krise sei es der starke Verfall des Chinesischen Yuan, der Anlegern Kopfschmerzen bereite. Inzwischen hat der DAX den langfristigen Aufwärtstrend gebrochen und damit ein neues starkes … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: "Bloß keine Panik"

Der DAX hat am Montag weitere 0,5 Prozent verloren und bei 12.358 Punkten geschlossen. Die Angst, dass sich die Türkei-Krise den europäischen Bankensektor in Mitleidenschaft ziehen könnte, zieht die wichtigen Aktienmärkte nach unten. Für Joachim Würmeling, Vorstandsmitglied der Deutschen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

DAX: Wird es jetzt noch schlimmer?

Nach einer sehr schwachen Vorwoche deutet sich für den deutschen Aktienmarkt nun eine weitere eher ungemütliche Börsenwoche an. Denn die türkische Lira hat nach dem Inkrafttreten neuer US-Zölle ihre Talfahrt fortgesetzt. Das Land schlittert immer weiter in die Krise – und könnte andere Staaten mit … mehr