QSC
- Martin Weiß - Leitender Redakteur

QSC-Aktie: Gewinn in Q2 gesunken

Der ITK-Spezialist QSC rückt zum Wochenauftakt in den Fokus der Anleger, nachdem der Konzern zwar Q2-Zahlen im Rahmen der Erwartungen medete, jedoch die Umsatzspanne für das Gesamtjahr nach unten eingeengt hat.

Wie das im TecDAX gelistete Unternehmen mitteilte, sank der Umsatz im Berichtszeitraum auf 117 (Vorjahr 122) Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, das EBITDA, verringerte sich auf 18,1 (19,3) Millionen Euro. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 2,9 Millionen Euro hängen.

Jahresziele am unteren Ende der Spanne

Mit den Werten (hier gehts zum Unternehmensbericht) für den Umsatz und das EBITDA traf der auf Geschäftskunden spezialisierte Kommunikationsanbieter jeweils die Erwartungen des Marktes.

Im frühen Handel verliert die QSC-Aktie moderat an Wert, büßt 0,7 Prozent auf 2,16 Euro ein.

Hintergrund sind Aussagen des Managements, wonach die Kölner für das Gesamtjahr 2012 nun mit Erlösen von 480 bis 490 Millionen Euro rechnen. Bislang betrug der Zielkorridor 480 bis 510 Millionen. Beim free Cashflow beträgt die Spanne nun 22 bis 26 Millionen Euro (alt: 22 bis 32 Millionen).

Als Grund nannte QSC die vorzeitige Verschmelzung mit der Info AG, wodurch die Neuausrichtung zum vollständigen ITK-Dienstleister beschleunigt werde.

DER AKTIONÄR sieht keinen Anlass, um die Einschätzung für die QSC-Aktie zu revidieren. Ohne frische Impulse besteht dennoch die kurzfristige Gefahr eines Bruchs der Marke bei 2,15 Euro. In diesem Fall könnte ein Rücksetzer bis auf das Unterstützungsniveau bei zwei Euro erfolgen. Ein Stopp bei 1,80 Euro sichert bestehende Investments ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: