QSC
von Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

QSC: Enorm spannende Entwicklung

Seitdem bekannt ist, dass die Firmengründer fleißig eigene Aktien kaufen, ist QSC auch bei den Anlegern wieder ein Thema. Am Donnerstag tastet sich der Titel nun an einen charttechnischen Widerstand heran.

Der Komplettanbieter für ITK-Lösungen kommt seit Monatsbeginn immer besser ins Laufen. Bis dato beträgt das Kursplus schon 19 Prozent - gegenüber dem TecDAX eine Outperformance von 15 Prozentpunkten. Ob die Investoren bei QSC das Gaspedal durchgedrückt halten, wird sich kurzfristig entscheiden.

Aktienanteil aufgestockt

Lange war mit QSC kein Blumentopf zu gewinnen, die Aktie pendelte in den fünf Monaten bis Ende Januar in einer Spanne von 2,00/2,20 Euro.

Dann wurde bekannt, dass sich die Firmengründer für rund 7,1 Millionen Euro mit eigenen Aktien eingedeckt hätten und QSC erwachte zu neuem Leben. Wer weiß schließlich besser, wie die Geschäfte laufen, als die Chefs?

Die News katapultierte den Aktienkurs binnen zwei Tagen bis auf 2,67 Euro in die Höhe, anschließend konsolidierte QSC - bis gestern. Der Anstieg um 5,5 Prozent in die Nähe des vorausgegangenen Hochs bei hohen Handelsumsätzen ist ein Signal für einen bevorstehenden Test des Widerstands.

Ein Break wäre für QSC von entscheidender Bedeutung, denn: Das jüngste Rallye-Hoch markiert gemeinsam mit dem Hochpunkt vom Frühjahr 2012 eine massive Widerstandslinie. Wird die Hürde genommen, dann ist aus charttechnischer Sicht der Weg frei bis 3,30 Euro. Vom aktuellen Niveau aus entspricht das einem Potenzial von nochmals 22 Prozent.

Fazit: QSC ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Die charttechnische Situation ist vielversprechend. Ein möglicher Katalysator für steigende Kurse ist zudem die bevorstehende Veröffentlichung der Q4- und 2012er-Zahlen am 28. März. Anleger können bei einem Break einsteigen und auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewgung spekulieren. Ein Stopp unterhalb der Aufwärtstrendlinie bei 2,20 Euro sichert die Position ab.

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

QSC-Aktie: Berenberg als Spielverderber

Die Aktie des Telekommunikationsdienstleisters QSC feierte am Montag ein starkes Comeback. Wie DER AKTIONÄR berichtet hatte, sorgten eine Hochstufung von JPMorgan sowie die Übernahme des Datensicherheitsspezialisten FTAPI für das Kursfeuerwerk von rund zehn Prozent. Heute folgt die Ernüchterung. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

QSC-Update: Auf Kaufempfehlung folgt Übernahme

Die QSC-Aktie schießt am Montag massiv in die Höhe. Nach einer Hochstufung durch JPMorgan legte der Kölner Telekommunikationsdienstleister selbst noch einmal nach. Der Konzern verstärkt sich auf dem Gebiet der Datensicherheit, wie das im TecDAX notierte Unternehmen am Montag mitteilte. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

QSC-Aktie: Stoppt JPMorgan den Kursverfall?

Die QSC-Aktie notiert zum Wochenstart fester. Rund eine halbe Stunde vor Handelsstart auf Xetra liegt der TecDAX-Wert knapp fünf Prozent über dem Frankfurter Schlusskurs vom Freitag. Der Grund: Die US-Bank JPMorgan hat ihr Rating für den Telekommunikationskonzern angehoben. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.