Infineon
- DER AKTIONÄR

Qimonda: Höherer Verlust in Q4

EBIT-Verlust von 258 Mio EUR

Ein schwaches Marktumfeld sowie der Preisverfall bei Speicherchips haben der Infineon-Tochter Qimonda im vierten Quartal auf den Magen geschlagen und zu einem unerwartet hohen Verlust geführt. Qimonda wies einen rückläufigen Umsatz von 711 Mio (Vj.: 1,23 Mrd) EUR aus. Zudem verbuchte man auf EBIT-Basis einen Verlust von 258 Mio EUR. Ein Jahr zuvor erwirtschaftete man noch ein Plus von 215 Mio EUR. Unterm Strich kam Qimonda auf einen Verlust von 265 (Vj.: +156) Mio EUR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Was für eine Woche

Es war ein spektakulärer Wochenauftakt bei Infineon. Am Montag verlor die Aktie des Halbleiterkonzerns im Zuge des Tech-Ausverkaufs an den Märkten rund sechs Prozent. Inzwischen hat sich der DAX-Titel aber bereits wieder etwas erholt und notiert nur noch knapp unterhalb der 20-Euro-Marke. Auf dem … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Jäger oder Gejagter?

Der Chiphersteller Infineon befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Trotz der gescheiterten Wolfspeed-Übernahme will Konzernchef Reinhard Ploss nach wie vor in den USA zukaufen. Ein geeignetes Unternehmen müsse aber erst noch gefunden werden. Die Aktie dürfte profitieren und steht vor dem Ausbruch … mehr