- DER AKTIONÄR

Q-Cells ist da!

Wer sich im Vorfeld des Börsengangs von Q-Cells an die Hochzeiten des Neuen Markts erinnert gefühlt hat, wurde heute eines Besseren belehrt. Zwar war das IPO des Solarenergie-Unternehmens sehr erfolgreich, allerdings hatten sich viele Anleger bestimmt mehr erhofft.

Wer sich im Vorfeld des Börsengangs von Q-Cells an die Hochzeiten des Neuen Markts erinnert gefühlt hat, wurde heute eines Besseren belehrt. Zwar war das IPO des Solarenergie-Unternehmens sehr erfolgreich, allerdings hatten sich viele Anleger bestimmt mehr erhofft.

Von Andreas Deutsch

Zwar verbuchten diejenigen, die ihre Q-Cells sofort verkauften, ein Kursplus von 28,9 Prozent. Angesichts der Tatsache, dass die Aktie mehr als 30-fach überzeichnet war und im vorbörslichen Handel bis zu 68 Euro für Q-Cells bezahlt wurden, haben viele Börsianer mit deutlich höheren Kursgewinnen gerechnet.

500 Millionen Euro

Laut der Nachrichtenagentur dpa sind bei der Zuteilung der Q-Cells-Aktien Privatanleger besonders berücksichtigt worden. Diese hätten über ein Fünftel der Papiere erhalten und damit mehr als üblich. Die Emission war bereits am zweiten Tag nach Bekanntgabe der Preisspanne zehnfach überzeichnet. Mit dem Börsengang dürfte Q-Cells, das sich auf die Herstellung von Solarwafern beziehungsweise -zellen konzentriert, rund 500 Millionen Euro erlöst haben.

Wie geht's weiter?

Der Hype um Q-Cells dürfte nach dem IPO zunächst einmal vorbei sein. Allerdings sind erste Käufe auf dem jetzigen Niveau um 48 Euro unter Chance-Risiko-Aspekten vertretbar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV