Puma
- DER AKTIONÄR

Puma: PPR kündigt Übernahmeangebot an

Preis je Aktie 330 Euro

Die französische Holding Pinault-Printemps-Redoute (PPR) will den deutschen Sportartikelhersteller schlucken. Wie PUMA am frühen Dienstagmorgen mitteilte, verkauft die Beteiligungsgesellschaft Mayfair ihre Beteiligung in Höhe von rund 25,14% an die PPR-Tochter Sarpadis. Der Preis je Aktie liege bei 330 Euro. Den Puma-Aktionären soll darüber hinaus ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zum Preis von ebenfalls 330 Euro pro Anteilsschein gemacht werden. Gerüchte um eine PPR-Übernahme kursierten bereits in der vergangenen Woche am Markt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Puma: Wann fällt das Hoch?

Seit Wochen konsolidiert die Puma-Aktie auf hohem Niveau. Jetzt hat der Titel den psychologisch wichtigen Widerstand bei 300 Euro geknackt. Der Markt wartet gespannt auf die Entscheidung von Großaktionär Kering. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Puma: Der absolute Wahnsinn

Die Puma-Aktie ist alles andere als ein Schnäppchen – und trotzdem kennt der Titel seit Wochen kein Halten mehr. Nun hat Puma noch mal Fahrt aufgenommen. DER AKTIONÄR hat mit seinem Tipp ein gutes Händchen bewiesen. mehr