PSI
von Jochen Kauper - Redakteur

PSI: Vom Gewinner zum Verlierer der Energiewende

Die Aktie von PSI findet sich am Freitag am Ende des TecDAX wieder. Das Unternehmen hat seine Gewinnprognose gesenkt. Den schwarzen Peter schiebt PSI den Kunden zu: Viele Stromnetzbetreiber hätten wegen noch nicht geklärter regulatorischer Anforderungen die Investitionen zurückgehalten. Wie geht es mit der Aktie weiter?

Lange wurde PSI als der Gewinner der Energiewende in Deutschland gefeiert. Der Ökostrom sollte über intelligente Stromnetze zum Verbraucher transportiert werden. Je größer der Anteil der regenerativen Energien ist der in das Stromnetz eingespeist wird, desto komplizierter wird dessen Verteilung. Eine rasche Ausweitung der erneuerbaren Energien wird erhebliche Investitionen in Administrationssoftware nach sich ziehen. Soweit die Theorie. Es sollte anders kommen.

Energiewende lahmt

Viele Stromnetzbetreiber halten sich derzeit mit ihren Investitionen noch zurück. Grund sind noch nicht geklärte regulatorischer Anforderungen bezüglich der anstehenden Energiewende. Weiterhin verhagelten höhere Kosten für den Markteintritt in Asien das Geschäft. Unter dem Strich stand nach neuen Monaten ein Umsatz von 117,3 Millionen Euro. Ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Betriebsergebnis ging von 3,6 auf 3,4 Millionen Euro zurück.

Vorstand rudert zurück

Für das Gesamtjahr rechnet PSI nur noch mit einem operativen Ergebnis zwischen zehn und elf Millionen Euro. Ursprünglich angepeilt waren 13 Millionen Euro. Der Umsatz soll von 159 auf 170 Millionen Euro steigen.

Weiter gefragt

PSI wurde zuletzt immer wieder als Gewinner der Energiewende herausgestellt. Vor allem den sogenannten Smart-Grids wird eine große Zukunft vorhergesagt. Diese steuern intelligente Regelfunktionen bezüglich der Einspeisung regenerativer Energien. Dadurch werden in Engpässe im Übertragungs- oder Verteilnetz vermieden. DER AKTIONÄR sieht den Ergebnisrückgang als vorübergehende Delle im Geschäft von PSI an. Die Aktie sollte auch in den nächsten Monaten eine gute Performance auf das Parkett legen. Kursziel: 22,50 Euro. Stopp: 13,60 Euro.

| Florian Söllner | 0 Kommentare

PSI: Go for Growth!

Der Berliner Softwarehersteller PSI hat exzellente Produkte – und will damit weitere Länder erobern. Neben Osteuropa und Russland steht auch China auf der Wachstumsagende. Gerade hat der Depotwert einen neuen Auftrag erhalten. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.