ProSiebenSat.1
- Maximilian Völkl

ProSiebenSat.1: Schwächster Wert der Branche?

In der vergangenen Woche hat sich die Aktie von ProSiebenSat.1 sehr volatil gezeigt. Die Papiere des Medienkonzerns pendeln derzeit zwischen der unteren Begrenzung des mittelfristigen Seitwärtstrends und der 34-Euro-Marke. Die Citigroup sieht im Branchenvergleich großes Abwärtsrisiko bei ProSiebenSat.1.

Analystin Catherine O’Neill empfiehlt den MDAX-Titel zum Verkauf. Die Aktienkurse der europäischen Rundfunk-Betreiber hätten im vergangenen Jahr einen deutlichen Aufschwung erlebt, operativ gesehen gebe es aber erhebliche Unterschiede zwischen den Unternehmen. Am attraktivsten erscheine der französische Markt. Der britische und der deutsche Markt hätten hingegen bereits eine gewisse Erholung erlebt und sähen daher bewertungstechnisch und hinsichtlich des Werbepreis-Niveaus am wenigsten attraktiv aus. Bei ProSiebenSat.1 sei das Abwärtsrisiko besonders groß.

Top-Pick

DER AKTIONÄR bleibt trotz des negativen Citigroup-Kommentars überzeugt von der Strategie von ProSiebenSat.1. Der Medienkonzern verbuchte im vergangenen Jahr einen Umsatzrekord und profitiert zudem immer stärker von den Digitalgeschäften. Die Aktie bleibt ein Top-Pick im europäischen Mediensektor. Anleger bleiben investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: