ProSiebenSat.1 Media
- Michael Herrmann - Redakteur

ProSiebenSat.1: Blockbuster-Deal

In den USA ist der Film Die Tribute von Panem der Kinohit des Jahres. Auch in Deutschland ist er auf Anhieb auf Platz 1 der Kino-Charts gestürmt. Entsprechend groß ist die Freude bei ProSiebenSat.1. Der MDAX-Konzern hat sich die Rechte an dem Blockbuster gesichert.

ProSiebenSat.1 hat sich die Fernsehrechte für den Kinoerfolg Die Tribute von Panem - The Hunger Games gesichert. "Im Januar sah ich den Rohschnitt von Lionsgate. Nach der Vorführung war mir klar: das wird ein Knaller", sagte Einkaufschef Rüdiger Böss dem Handelsblatt. Film-Fans müssen sich allerdings noch etwas gedulden. Der moderne Gladiatoren-Film wird voraussichtlich Anfang 2014 bei Pro Sieben zu sehen sein.

Fortsetzung folgt

Darüber hinaus hat sich der MDAX-Konzern die Vorkaufsrechte für die nächsten zwei oder drei Teile gesichert, je nachdem wie viele Fortsetzungen gedreht werden. Ein billiges Vergnügen dürfte der Deal für ProSiebenSat.1 aber nicht sein. "Angesichts der hohen Produktionskosten war der Erwerb der Fernsehrechte alles andere als billig. Es handelt sich um einen siebenstelligen Betrag", sagte Böss im Gespräch mit dem Handelsblatt.

Überzeugendes Investment

Während der Kinoerfolg der Aktie des Filmproduzenten Lions Gate zum Höhenflug verholfen hat, reagieren die Anleger von ProSiebenSat.1 kaum auf den Deal. Ob sich dieser auszahlt wird man ohnehin erst ab 2014 sehen. Insgesamt bleibt DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung. ProSiebenSat.1 ist einer der attraktivsten Medien-Aktien Europas. Gelingt der Aktie endlich der Sprung über die Marke von 20 Euro, dürfte es zügig weiter nach oben gehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Zalando-Gott ProSiebenSat.1 mit dicker Überraschung

ProSiebenSat.1 überrascht mit einem starken Ausblick. Im frühen Handel legt die Aktie rund vier Prozent zu. Der Konzern will das für 2015 festgelegte Umsatzwachstumsziel von 800 Millionen Euro im Vergleich zum Jahr 2010 bereits Ende 2014 erreichen. Auch auf dem Weg zu dem für 2018 ausgegebenen Ziel … mehr